Mysteriöser Autobrand an der A 44: Fahrer wieder da

Mysteriöser Autobarnd an A44

Mysteriöser Autobrand an der A 44: Fahrer wieder da

Der 18-Jährige, der in der Nacht zum vergangene Sonntag (03.12.2017) einen Unfall auf der A 44 gebaut hatte, ist wieder aufgetaucht. Er hatte das Auto ausgebrannt am Autobahnkreuz Wünnenberg hinterlassen.

Der junge Mann sei unverletzt wieder aufgetaucht. Das sei das Wichtigste, hieß es heute (07.12.2017) von der Bielefelder Polizei.

Noch keine konkreten Aussagen

Der 18-Jährige soll sich in seiner Heimatstadt Remscheid der Polizei gestellt und zu dem Unfall geäußert haben. Konkrete Aussagen liegen allerdings noch nicht vor. Nur so viel: Er soll wohl unerlaubt die Autoschlüssel seines des Vaters in Remscheid genommen haben.

Große Suchaktion ohne Ergebnis

Der ausgebrannte PKW ohne Fahrer hatte bei Polizei und Feuerwehr am Sonntag (03.12.2017)zu einer groß angelegten Suchaktion mit Hubschrauber und Wärmebildkamera geführt.

Stand: 07.12.2017, 13:15