A44 bei Werl: Raststätte nach Ausbau eröffnet

Raststätte nach Ausbau eröffnet 01:26 Min. Verfügbar bis 29.07.2022

A44 bei Werl: Raststätte nach Ausbau eröffnet

Nach anderthalb Jahren Bauzeit ist die Raststätte "Am Haarstrang Nord" an der A44 bei Werl wieder offen. Sie wurde am Donnerstag freigegeben.

Künftig gibt es dort deutlich mehr Stellplätze für Laster und Autos. Die Zahl der Pkw-Stellplätze stieg von 35 auf 76. Die Plätze für Lkw haben sich sogar verfünffacht: von 21 auf 105.

Kampf gegen prekäre Lage

Hinweisschilder weisen auf die Parkplätze an der neuen Raststätte

Jetzt mit deutlich mehr Stellplätzen

Die Autobahn-Gesellschaft des Bundes hofft, durch die erweiterte Raststätte die prekäre Situation vieler Lkw-Fahrer auf der Autobahn Richtung Dortmund zu entschärfen. Tausende suchten vor allem nachts nach einem Stellplatz.

Der Mangel in NRW sei massiv. In ihrer Not parkten "Am Haarstrang Nord" viele Lkw-Fahrer bislang unerlaubt auf Grünstreifen oder in der Auffahrt zur Raststätte. Dieses "Gedränge" werde es künftig nicht mehr geben.

Ladesäulen und neue Toiletten

Mehrere Toiletten nebeneinander

Die WCs sind jetzt geschlechterneutral

Künftig stehen außerdem 15 E-Lade-Säulen zur Verfügung. Bei den neuen Toiletten fällt die Trennung zwischen "WC für Frauen" und "WC für Männer" weg. Dadurch werden die Toiletten geschlechterneutral und für jeden nutzbar.

Zum modernisierten Rastplatz an der A44 gehört jetzt auch ein Regenrückhaltebecken. Es soll umliegende Höfe vor Hochwasser bewahren. Außerdem fängt es den Reifen-Abrieb und mögliche Ölverluste der Lkw auf.

Ausbau kostete 13 Millionen Euro

Die Bauzeit konnte um acht Monate verkürzt werden. Die Firmen hätten gute und vor allem schnelle Arbeit geleistet, heißt es bei der Autobahn-Gesellschaft des Bundes. 13 Millionen Euro kostete der Ausbau.

Stand: 29.07.2021, 14:06