Neubeckum: Raser landen im Bach

Zwei Autos liegen stark beschädigt in einem Kanalbett

Neubeckum: Raser landen im Bach

  • Fünf Verletzte und hoher Sachschaden
  • Zwei Autos in Bach geschleudert
  • Möglicherweise illegales Autorennen

Fünf Verletzte und ein hoher Sachschaden - das ist die Bilanz eines mutmaßlich illegalen Autorennens am Donnerstagabend (05.09.2019) in Neubeckum. Dabei sind zwei rasende Autos nacheinander mit demselben Wagen zusammengestoßen und in einen Bach geschleudert worden - fünf Menschen wurden verletzt, einer davon schwer.

Mit hoher Geschwindigkeit unterwegs

Ein 20- und ein 21-Jähriger waren mit Beifahrern und hoher Geschwindigkeit unterwegs - so die Kreispolizei Warendorf. Beide stießen nacheinander mit dem Auto einer Warendorferin zusammen und landeten im Bach - eines der Autos überschlug sich.

Das Auto der Frau drehte sich mehrfach, kam aber auf der Straße zum Stehen. Die Männer und ihre jeweiligen Beifahrer konnten sich selbst aus den Autos befreien. Der 21-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, alle anderen wurden nur leicht verletzt.

Ermittler prüfen Unfallhergang

Die rasante Fahrweise der jungen Männer war Zeugen schon zuvor aufgefallen, teilte die Polizei weiter mit. Ein Sachverständiger rekonstruiert jetzt den Unfallhergang, um zu prüfen, ob die beiden Raser sich ein Rennen geliefert haben. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 60.000 Euro.

Stand: 06.09.2019, 08:50