Pläne für umstrittenen Raststätten-Ausbau

Rastanlage Münsterland

Pläne für umstrittenen Raststätten-Ausbau

  • Neue Lkw-Parkplätze geplant
  • Rastanlage häufig überfüllt
  • Widerstand gegen Ausbau

Ab sofort liegen die Pläne für den umstrittenen Ausbau der Tank- und Rastanlage Münsterland-West an der A1 aus. Dabei geht es unter anderem um knapp 70 zusätzliche Stellplätze für Lkw. Die Pläne dafür können unter anderem bei der Stadt Münster und im Internet bei der Bezirksregierung eingesehen werden. Bis Mitte November sind Einwendungen gegen das Bauvorhaben möglich.

Zu wenig Platz für Lkw

Hintergrund des Ausbaus ist, dass immer mehr schwere Lastzüge über die A1 rollen. Laut Prognosen soll die Belastung noch weiter steigen. Die Autobahn-Rastplätze reichen nicht mehr aus. Vor allem abends gibt es hier regelmäßig ein Park-Chaos.

Die Industrie- und Handelskammer drängt seit Jahren auf die Erweiterung, weil die Parkplätze an der A1 häufig überlastet sind. Deswegen will der Bund auch die Raststätte auf der gegenüberliegenden Seite deutlich ausbauen. Dort sollen mehr als 100 zusätzliche Lkw-Stellplätze entstehen, sowie weitere rund 100 Pkw-Parkplätze.

Bürgerinitiative gegen Ausbau

Frau mit Rastanlage im Hintergrund

Theodora Bockem-Rohleder kämpft gegen den Ausbau

Eine Bürgerinitiative in Münster-Roxel kämpft gegen die Erweiterungspläne auf beiden Seiten der Autobahn 1. Dadurch könnten Anwohner und Natur zu stark belastet werden, fürchten Gegner. "Das Gebiet, das hier versiegelt werden soll, ist die Frischluftschneise der Stadt Münster", so Theodora Bockem-Rohleder. "Hier werden große Flächen versiegelt, was gar nicht nötig ist."

Auch die Stadt Münster hält den Ausbau für überdimensioniert und hat sich gegen die Erweiterungspläne ausgesprochen.

Lokalzeit2go vom 19.11.2018: Erweiterung Rastanlage A1 00:53 Min. Verfügbar bis 19.11.2019

Stand: 17.09.2019, 11:30