Mehr Bürgerdialog zur Ostmünsterland-Verbindung

Menschen mit Protestschildern vor einem Gebäude

Mehr Bürgerdialog zur Ostmünsterland-Verbindung

Der Landesbetrieb Straßen NRW will künftig die Bürger bei der Planung der neuen Verbindungen ins östliche Münsterland intensiv miteinbinden.

Der Bürger-Dialog solle jetzt richtig angekurbelt werden, mehr als es das Gesetz vorsieht, so Vetreter von Straßen-NRW am Freitag (12.04.2019) in Warendorf. Mit der Ostmünsterland-Verbindung sind die Bundesstraßen 51 und 64 von Münster über Telgte nach Warendorf gemeint, dazu kommen die geplanten Ortsumgehungen in Warendorf, Beelen und Herzebrock-Clarholz. Der Ausbau der Umgehungsstraßen ist umstritten. Bisher ist unklar, wann die Ostmünsterland-Verbindung fertig sein wird.

Stand: 12.04.2019, 14:38