Münster hebt verschärfte Maskenpflicht für Warendorfer auf

Münster hebt verschärfte Maskenpflicht für Warendorfer auf

  • Einschränkungen aufgehoben
  • Infektionszahlen sinken
  • Wachsende Kritik

Die Stadt Münster hat die verschärfte Maskenpflicht und weitere Corona-Einschränkungen für Menschen aus dem Kreis Warendorf wieder aufgehoben. Sie reagiert damit nach eigenen Angaben auf die sinkenden Infektionszahlen. "Damit entfällt die Begründung für unsere Schutzmaßnahmen", so Krisenstabsleiter Wolfang Heuer am Freitag (26.06.2020).

Sonderregeln für den Kreis Warendorf

Münster hatte zu Wochenbeginn beschlossen, dass Menschen aus dem Kreis Warendorf im gesamten Stadtgebiet zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtet werden - und zwar überall dort, wo der Mindestabstand nicht konsequent eingehalten werden kann, also unter Umständen auch im Freien und am Arbeitsplatz. Die Regel betraf auch viele Berufspendler, die in Münster wohnen und im Kreis Warendorf arbeiten. Außerdem durften Schüler aus dem Kreis Warendorf die Schulgebäude in Münster nicht mehr betreten.

An dieser Regelung hatte es viel Kritik gegeben. Die Bürgermeister aus dem Kreis Warendorf und Landrat Olaf Gericke hatten die Verordnung als stigmatisierend und untragbar bezeichnet.

Neuer Lockdown im Kreis Warendorf Lokalzeit Münsterland 23.06.2020 03:16 Min. Verfügbar bis 23.06.2021 WDR Von Ekkehard Wolff

Stand: 28.06.2020, 17:54