Längere Atommüll-Lagerung in Ahaus?

Längere Atommüll-Lagerung in Ahaus?

  • Längere Atommüll-Lagerung wird erörtert
  • Betreiber wollen Genehmigung bis 2057
  • Bezirksregierung muss entscheiden

In Legden wird seit Dienstag (04.06.2019) die längere Lagerung von Atommüll im Zwischenlager Ahaus erörtert. Der Betreiber des Zwischenlagers möchte bestimmten Atommüll bis 2057 in Ahaus lagern. Die Genehmigung dafür läuft im kommenden Jahr aus.

Gegner haben zuerst das Wort

Mehrere Menschen von hinten, die in einem Saal an Tischen vor einem besetzen Podium sitzen.

In dem Saal in Legden wird kontrovers diskutiert

Bei der Erörterung im Audimax von Dorf Münsterland werden sehr kontroverse Debatten erwartet. Zunächst kommen die Gegner einer verlängerten Lagergenehmigung zu Wort: Anti-Atom-Initiativen aus der Region, Bürger, die Einspruch eingelegt hatten, aber auch zahlreiche Städte aus dem Kreis Borken, die sich klar gegen weiteren Atommüll in Ahaus ausgesprochen haben.

Atommüll in Ahaus: Vom Zwischen- zum "Endloslager"?

WDR 5 Morgenecho - Interview 09.03.2019 04:39 Min. WDR 5

Download

Bezirksregierung wird entscheiden

Dann wird auch die Betreibergesellschaft sprechen. Sie wird ihren Antrag begründen und Nachfragen beantworten müssen. Das Wort haben schließlich auch die Vertreter der Bezirksregierung Münster. Sie werden am Ende des Verfahrens über den Antrag auf Verlängerung entscheiden.

Warnung vor "Endlos-Lager"

Am ersten Tag der Debatte stand unter anderem der Veranstaltungsort in der Kritik. Die Stadthalle Ahaus hätte genug Platz geboten und für mehr Publikum gesorgt, sind die Atomkraftgegner überzeugt. Insgesamt 1.200 Menschen hatten Einwände gegen die Verlängerung geltend gemacht. Im für 800 Zuhörer ausgelegten Saal in Legden, saßen aber nur 20 von Ihnen. Darunter die Ahauser Bürgermeisterin, Carola Voß. Sie betonte, dass Ahaus nicht zum Endlos-Lager werden dürfe. Bisher sei es den Verantwortlichen in der Atompolitik nicht gelungen, "Zeitpläne zu entwerfen, die auch eingehalten worden sind."

Stand: 04.06.2019, 20:00