Mahnwache von Atomkraftgegnern

Mahnwache von Atomkraftgegnern

Mahnwache von Atomkraftgegnern

  • Mahnwache von Atomkraftgegnern
  • Experten sind sich uneins
  • Bundestag stimmt 2019 ab

Mit einer Mahnwache in Berlin haben Atomkraftgegner aus dem Münsterland am Mittwoch (17.10.2018) eine Bundestagsanhörung begleitet. Im Umweltausschuss des Bundestages haben Experten darüber gestritten, ob die Urananreicherungsanlage in Gronau geschlossen werden kann.

Die Grünen hatten einen entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt. Danach soll die Anlage parallel zum Atomausstieg Ende des Jahres 2022 dicht gemacht werden.

Experten sind sich uneins

Eine Schließung der Urananreicherungsanlage durch die Gesetzgeber kann nach Meinung einiger Sachverständiger vor Gerichten nicht bestehen. Andere Anwälte widersprechen: Die Beendigung der Urananreicherung sei ebenso wie der Atomausstieg machbar. Vor allem, weil der Gesetzentwurf eine Entschädigung des Anlagenbetreibers Urenco vorsehe.

Bundestag stimmt 2019 ab

Am 7. November wird der Umweltausschuss den Gesetzentwurf weiter beraten. Anfang des nächsten Jahres soll dann der Bundestag darüber abstimmen.

Stand: 17.10.2018, 17:43