Arztpraxen im Kreis Soest werden digitaler

Ärzte, die an einem Telemedizin-Projekt teilnehmen.

Arztpraxen im Kreis Soest werden digitaler

Fünf Arztpraxen im Kreis Soest testen digitale Techniken, um den Praxis-Alltag zu erleichtern und medizinische Diagnosen zu verbessern.

Finanziert wird das aus einem Programm des Bundes, um Telemedizin auf dem Land zu fördern. 33 Praxen aus dem Kreis Soest hatten sich für das Programm beworben.

Keine Warteschleifen mehr?

Bis zum 31. Dezember 2021 probieren die Praxen aus, ob mit den Techniken Online-Terminvereinbarungen sowie eine digitale Patientenaufnahme einfacher werden und es keine Warteschleifen mehr gibt. Ein Computerprogramm schreibt auf, was die Patienten wollen. Die Praxis-Mitarbeiter können später per SMS antworten oder zurückrufen.

Ärzte können beispielsweise Ergebnisse von Untersuchungen direkt dem Computer diktieren. Patienten beantworten Fragen zu ihrer Gesundheit auf einem Tablet, und die Infos werden in die Patientenakte eingespeist. Über ein digitales Netzwerk können Ärzte ihre Erfahrungen miteinander teilen.

Viel Zuspruch für die digitale Technik

Die Ressonanz auf das Angebot fällt positiv aus. "Wir freuen uns sehr über das hohe Interesse der Arztpraxen im Kreis Soest an unseren digitalen Modellpraxen. Es zeigt die aktuellen Herausforderungen und wo es noch Handlungsbedarf im Gesundheitswesen gibt", betont Markus Helms, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung im Kreis Soest.

Erste Ergebnisse zum Modellprojekt werden Anfang 2022 erwartet.

Stand: 19.11.2020, 14:59