Ärger bei den Lieferdiensten "Flaschenpost" und "Foodora"

Streit bei Foodora und Flaschenpost Lokalzeit Münsterland 20.08.2019 02:38 Min. Verfügbar bis 20.08.2020 WDR Von Andrea Hansen

Ärger bei den Lieferdiensten "Flaschenpost" und "Foodora"

  • Anonymes Schreiben gegen "Flaschenpost"
  • Unternehmensleitung widerspricht den Vorwürfen
  • Keine Einigung in Sicht

Bei den Lieferdiensten "Flaschenpost" und "Foodora" gibt es Unruhe in der Belegschaft. Mitarbeiter und die Gewerkschaft NGG beklagen schlechte Arbeitsbedingungen. Es geht um fragwürdige Pausenregelungen und mangelnde Hygiene.

Defekte Klimaanlagen, verdreckte Toiletten und fragwürdige Pausenregelungen

Lieferwagen mit der Aufschrift Flaschenpost stehen auf einem Parkplatz

In den Lieferwagen sollen die Klimaanlagen abgeklemmt worden sein

"Überlastungsanzeige“ heißt der offene Brief, den eine Gruppe von Flaschenpost-Mitarbeitern im Juli an ihre Unternehmensleitung gerichtet hat. Die Rede ist unter anderem von abgeklemmten Klimaanlagen in den Lieferwagen, verdreckten Sanitäranlagen, zu hohem Zeitdruck für die Mitarbeiter und zu kurzen Pausen.

Geschäftsführung widerspricht den Vorwürfen

Die Unternehmensleitung von "Flaschenpost" widersprach am Dienstag (20.08.2019) den Vorwürfen und bedauerte das anonyme Schreiben. Das Betriebsklima läge dem Unternehmen besonders am Herzen. Alle Mitarbeiter seien kranken- und rentenversichert, ihr Arbeitsgerät werde vom Unternehmen gestellt und gesetzliche Pausenregelungen würden eingehalten.

Betriebsrat nicht gewünscht

Die Vorwürfe rund um die Arbeitsverhältnisse bei "Flaschenpost" reihen sich ein in eine ganze Serie von Berichten über prekäre Arbeitsbedingungen in der Online-Branche. Beim Lieferanten "Foodora" setzen sich die Mitarbeiter schon länger für einen Betriebsrat ein, der bisher von der Unternehmensleitung nicht gewünscht wird.

Ärger bei den Lieferdiensten "Flaschenpost" und "Foodora"

WDR Studios NRW 20.08.2019 00:39 Min. Verfügbar bis 20.08.2020 WDR Online

Stand: 20.08.2019, 21:04