Schwere Zeiten für Erlebnisbad Aquamagis in Plettenberg

Aquamagis im Lockdown 03:18 Min. Verfügbar bis 12.01.2022

Schwere Zeiten für Erlebnisbad Aquamagis in Plettenberg

Von Heiko Dolle

Das Erlebnisbad Aquamagis in Plettenberg steht still. Keine Besucher. Keine Einnahmen. Kaum Wasser in den Becken. Überall leere Hallen. Die Coroa-Krise hat zugeschlagen. Und trotzdem muss man an die Zukunft denken.

Schwimmbad ohne Besucher.

Ungewohnte Ruhe im Erlebnisbad Aquamagis. Statt Kindergeschrei: Lockdown. Die letzten Gäste haben hier Ende Oktober ihre Taschen gepackt. Sonst kommen jedes Jahr rund 390.000 Besucher ins Bad. Doch das ist lange her. Statt Familien mit Kindern sind Handwerker eingezogen.

Viel zu tun für die Handwerker

Sie tauschen Fliesen aus, reparieren Wasserpumpen und streichen Wände in den Umkleiden. Die Maschinen laufen aber weiter, auch wenn kein Besucher kommt. Nach 18 Jahren Dauerbetrieb könnten sie sonst kaputt gehen. Ein Stillstand sind sie nicht gewohnt. Das Wasser in den Becken darf auch nicht abgelassen werden. Sonst könnte es Risse in den Fugen und Fliesen geben.

Der Keller stand schon unter Wasser. Zwei defekte Pumpen. Und kaum einer hat es gemerkt. Weil kaum einer noch da ist. Wegen Kurzarbeit. An normalen Betriebstagen wäre das sicherlich eher aufgefallen.

Hohe Verluste durch Stillstand

Schwimmbad ohne Besucher.

Kein Betrieb, keine Einnahmen. Das Aquamagis steht still

Die Verluste jeden Monat sind hoch: Mehr als 250.000 Euro allein durch Energiekosten. Vor den Osterferien im März soll aber wieder Leben ins Aquamagis einkehren. Aber auch das wird schwer, befürchtet Geschäftsführer Uwe Allmann.

"Die letzte Auflage war statt 1.500 Gäste gleichzeitig 650 gleichzeitig. Das heißt auch eine Wiedereröffnung tut uns immer noch sehr weh."

Sehnsucht nach Normalität

Rund zwei Wochen Vorlauf brauchen die Techniker und Schwimmmeister, um die Anlage wieder hochzufahren. Dann kann es losgehen. Je eher desto besser, hofft der technische Leiter Michael Brauckmann. "Ich wäre froh, wenn es gleich einen Anruf gäbe, alles in Startposition bringen. 1. März ist für mich weit weg."

Denn bis dahin dauert es noch Wochen. Ohne Einnahmen.

Stand: 13.01.2021, 07:31