Apfelsaft für die Tafeln - Spendenaktion im Kreis Soest

Apfelsaft

Apfelsaft für die Tafeln - Spendenaktion im Kreis Soest

Von Heinrich Buttermann

  • Saft wird in Tafeln günstig verkauft
  • Junge Pflücker und Pflückerinnen gesucht
  • 100 kg Äpfeln = 60 Liter Saft

Es wird eine reiche Apfelernte in diesem Jahr: aber viele Früchte an Straßen und in Gärten bleiben ungenutzt. Die Young Caritas im Kreis Soest hat daraus eine Aktion gemacht. Ehrenamtliche Helfer rücken an, pflücken und sammeln die Äpfel. In Bad Sassendorf werden sie dann zu Apfelsaft gepresst, der an die Tafeln im Kreis Soest geht.

Die Stämme biegen sich an den Apfelbäumen. Zwei Jugendliche sind in den Baum geklettert, schütteln kräftig. Lukas Schröder, Vikar in Warstein, ist zufrieden: "Allein an diesem Baum sind mehrere hundert Kilo. Das gibt reichlich Saft." Der junge Vikar organisiert den Einsatz im Raum Warstein.

Viele Bäume reif zum Pflücken

Brauner Korb und Pflückhilfe voller Äpfel

Von der Resonanz seines Aufrufes war er überwältigt. Schon an den ersten Tagen meldeten Bürger 60 Bäume, die sie selber nicht abernten können. Katharina Bachert aus Warstein-Hirschberg war eine der ersten, die zum Telefonhörer griff: "Wir können das selber gar nicht mehr schaffen. Früher haben meine Eltern und Großeltern hier alles abgeerntet, aber was sollen wir als Drei-Personen-Haushalt mit diesen Mengen?"

Deshalb freut sie sich, dass die jungen Helfer ihre Bäume leeren. Jugendliche aus der Firmgruppe, Pfadfinder und junge Männer aus einer Clique, sie alle packen mit an.

Viele Äpfel, zu wenig Helfer

"Mit dieser Resonanz haben wir nicht gerechnet", sagt auch Ottmar Glade, der das Projekt entwickelt hat. "Die Idee ist so wunderschön einfach, und so effektiv" freut er sich. 2.500 Liter Apfelsaft wurden in Bad Sassendorf bereits gepresst. Heraus kommt ein Saft, der mit dem aus dem Supermarkt wenig zu tun hat: Er schmeckt sehr intensiv. "Super lecker", bestätigen die Helfer nach dem ersten Schluck. Der Saft wird an die Tafeln weitergeben, die ihn an Bedürftige weiterverkaufen.

Apfelsaft

Viele Äpfel, aber zu wenig Helfer. Das Projekt läuft auf Hochtouren, es werden immer mehr Bäume gemeldet. "Wir suchen noch Helfer im Raum Lippstadt, Erwitte, Möhnesee, Welver und Hamm", sagt Ottmar Glade (youngcaritas@caritas-soest.de, 02921/ 359 084).

Stand: 16.09.2018, 15:56