Gerry Weber: Anzeige gegen Ralf Weber

Ehemaliger Gerry-Weber-Chef Ralf Weber

Gerry Weber: Anzeige gegen Ralf Weber

  • Anzeige gegen Ralf Weber
  • Aktionär wirft ihm Insolvenzverschleppung vor
  • Wenig Aussicht auf Erfolg

Gegen den ehemaligen Chef des Haller Gerry-Weber-Konzerns, Ralf Weber, ist Anzeige wegen Insolvenzverschleppung gestellt worden. Laut Staatsanwaltschaft Bielefeld ging diese bereits vor zehn Tagen ein.

Gerry-Weber-Aktie drastisch gefallen

Ein Aktionär aus Halle hat die Anzeige eingereicht. Dieser hatte vor vier Jahren einen mittleren fünfstelligen Betrag in Gerry-Weber-Aktien angelegt. Damals waren diese jeweils 29 Euro wert - heute nur noch sechs Cent.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld prüft derzeit das Insolvenzverfahren bei Gerry Weber. Das sei aber Routine - jedes dieser Verfahren werde auf Verschleppung geprüft.

Klagen helfen aufzuklären

Nach Einschätzung der deutschen Aktionärsvereinigung DSW ist es unwahrscheinlich, dass Aktionäre Geld zurückbekommen, indem sie den Konzern oder die Chefs verklagen.

Dennoch könnten solche Anzeigen helfen, Hintergründe für eine Insolvenz aufzuklären.

Stand: 02.08.2019, 16:26