Es gibt eine neue Anlaufstelle für Bürger, die in Lüdenscheid von der Sperrung der A45-Rahmedetalbrücke betroffen sind.

Lärmschutz in Lüdenscheid: Anwohner können sich Kosten erstatten lassen

Stand: 23.06.2022, 09:38 Uhr

Wer an Umleitungsstrecken der gesperrten A45 in Lüdenscheid wohnt, bekommt von heute an die Kosten für Lärmschutzmaßnahmen erstattet. Ein neues Gesetz greift dort zum ersten Mal.

Ab sofort können Anwohner an Umleitungsstrecken für Fernstraßen sich die Kosten für Lärmschutzmaßnahmen erstatten lassen. Das gilt zum Beispiel für besonders isolierte Fensterscheiben. Denn ab sofort gilt das geänderte Bundesfernstraßengesetz. Es wird zum ersten Mal am Beispiel Lüdenscheid angewendet.

Bürgermeister begrüßt Signal

Gedacht ist die Regelung für Anwohnerinnen und Anwohner von Umleitungsstrecken, die von einer Autobahnsperrung betroffen sind. Voraussetzung: Eine Bundesfernstraße, für die der Bund zuständig ist, muss VOLL gesperrt sein.

Dies sei ein wichtiger Schritt, der zeige, dass die Bundesregierung die Situation in Lüdenscheid sehr ernst nehme und den Anwohnern schnell und bürgernah helfen wolle, erklärte Bundesverkehrsminister Volker Wissing.

Wir berichten über dieses Thema am 23.03.2022 auch in der WDR-Lokalzeit im Fernsehen ab 19:30 Uhr und im Hörfunk auf WDR2.