Zug-Anschlag: Gullydeckel nahe Schule entdeckt

13.04.2019, Bad Berleburg: Ein Zug der Hessischen Landesbahn fährt unter einer Brücke durch.

Zug-Anschlag: Gullydeckel nahe Schule entdeckt

  • Anschlag mit Gully-Deckeln auf einen Regionalzug bei Bad Berleburg
  • Gully-Deckel von Brücke abgeseilt
  • Ermittlungen wegen Mordversuchs

Der oder die Täter seilten am Samstagmorgen (13.04.2019) Gully-Deckel von einer Brücke auf der Strecke zwischen Erndtebrück und Bad-Berleburg bis auf Höhe der Fahrerkabine des Zuges ab. Wie Polizei Hagen und die Staatsanwaltschaft Siegen am Sonntag mitteilten, hingen die gusseisernen Deckel an schwarz-rot-goldenen Seilen und an einer Kette.

Zugführer leicht verletzt

Sie waren so angebracht, dass sie genau auf die Frontscheibe des Triebwagens der Hessischen Landesbahn schlugen, als der am Samstag gegen 6 Uhr die Strecke passierte. Der Zugführer wurde bei dem Einschlag leicht verletzt. Fahrgäste waren nicht im Zug. Die Behörden gehen davon aus, dass die Deckel am Freitag gegen 23.00 Uhr noch nicht dort angebracht waren. Denn zu diesem Zeitpunkt hatte eine andere Regionalbahn die eingleisige Strecke ungehindert passiert.

Insgesamt vier Gully-Deckel waren schon in der Nacht davor auf einer nahe gelegenen Kreistrasse in Hilchenbach abmontiert worden. Inzwischen ist einer davon bei einem Schulzentrum aufgetaucht, das in unmittelbarer Tatortnähe liegt. Die Staatsanwaltschaft Siegen und die Kriminalpolizei Hagen gehen von einer geplanten Aktion aus. Sie ermitteln wegen Mordversuchs.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Polizei rief Zeugen auf, sich zu melden. Ihr geht es vor allem um Beobachtungen während der Gullydeckel-Entfernungen. Da ein solcher Vorgang einige Zeit dauert, hoffen die Ermittler, dass Anwohner in Hilchenbach etwas bemerkt haben.

Stand: 14.04.2019, 16:33