Tödlicher Unfall in Wenden: Freispruch

Das Gebäude des Amtsgerichtes Olpe in der Außenansicht

Tödlicher Unfall in Wenden: Freispruch

  • Taxifahrer überfährt Fußgänger in Wenden-Hünsborn
  • Amtsgericht Olpe spricht Taxifahrer frei
  • Gutachter-Urteil gibt den Ausschlag

Das Olper Amtsgericht hat am Mittwoch (16.05.2018) einen Taxifahrer freigesprochen, der im Dunkeln einen Fußgänger in Wenden-Hünsborn überfahren hatte und dabei zu schnell war. Der 60-Jährige war im Juli 2016 mit Tempo 62 unterwegs - erlaubt waren 50 km/h.

Gutachter: Unfall auch bei Tempo 50 möglich

Ein Gutachter kam zu dem Ergebnis, dass der Unfall mit einer Wahrscheinlichkeit von neun Prozent genauso ausgegangen wäre, wenn der Taxifahrer mit angemessener Geschwindigkeit gefahren wäre. Juristisch reicht das aus, um den Angeklagten vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freizusprechen.

Taxifahrer entschuldigt sich

Der Taxifahrer sagte vor Gericht, er habe das 33-Jährige Opfer nicht gesehen. Unter Tränen entschuldigte er sich bei den Eltern. Die reagierten geschockt auf das Urteil.

Stand: 16.05.2018, 18:14