Lüdenscheid: Ampelschaltung wird optimiert

03:18 Min. Verfügbar bis 14.01.2023

Lüdenscheid: Ampelschaltung wird optimiert

Stand: 15.01.2022, 08:00 Uhr

Seit Anfang Dezember ist die Autobahnbrücke Rahmedetal auf der A45 gesperrt. Deshalb wird der Verkehr von der Sauerlandlinie durch Lüdenscheid umgeleitet und sorgt dort für Dauerstau und Ärger bei den Anwohnern. Ein Grund, weshalb die Ampelschaltungen ständig optimiert werden.

Von Frank Strohdiek

Thorsten Hoffmann, von der Stadt Lüdenscheid, steht an der Kreuzung, die viele Menschen in Lüdenscheid nur "Lennekreuz" nennen. Sie ist der Engpass auf der Umleitungsstrecke zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid-Nord und Lüdenscheid. Hier kommt es immer wieder zu Staus, seitdem die Rahmedetalbrücke auf der Sauerlandlinie gesperrt ist.

"Kein Wunder, seitdem kämpfen sich täglich bis zu 65.000 Fahrzeuge zusätzlich durch die Stadt", sagt Thorsten Hoffmann. "Inzwischen sind die weiträumigen Umleitungen in viele Navigationsgeräte eingepflegt, seitdem sind es weniger Fahrzeuge geworden." Aber auch jetzt fahren noch 25.000 bis 30.000 Fahrzeuge durch die Stadt.

Ziel: Möglichst viel Umleitungsverkehr schnell durchschleusen

Stau in Lüdenscheid

Lkw blockieren die Straßen in Lüdenscheid

Die Ampelschaltung am Lennekreuz wurde umprogrammiert, so wie die anderen entlang der Umleitungsstrecke. Ziel ist immer, dass möglichst viel Umleitungsverkehr möglichst schnell durch Lüdenscheid geschleust wird.

"Aber zum einen kann auch bei Dauergrün für die Umleitungsstrecke nur eine bestimmte Menge an Autos pro Stunde über die Kreuzung fahren", erklärt Thorsten Hoffmann. "Zum anderen müssen ja auch alle anderen Fahrzeuge auch mal grün bekommen. Wir dürfen ja den normalen Verkehr nicht vergessen."

Ampelschalten werden immer noch angepasst

Die Folge: Auch etwa anderthalb Monate nach der Sperrung werden die Grünphasen an den Kreuzungen der Stadt immer noch an die Situation angepasst. Der Stau bleibt. Bei jeder Optimierung haben verschiedene Behörden, von Straßen.NRW bis zur örtlichen Feuerwehr, Mitspracherecht. Mit im Boot sind auch Wartungsfirmen, die die Ampelschaltungen programmieren.

"Viel mehr als das, was wir bis jetzt erreicht haben, ist nicht möglich", zerstreut der Fachmann alle Hoffnungen auf weitere große Verbesserungen. "Die Straßen entlang der Umleitung haben quasi 24 Stunden am Tag Feierabendverkehr. Mehr Autos können sie nicht aufnehmen." Stau wird die Lüdenscheider also weiterhin begleiten.