Experten retten Ameisen bei Warstein

Rettungsaktion: Ameisen werden umgesiedelt 03:20 Min. Verfügbar bis 19.05.2021

Experten retten Ameisen bei Warstein

  • Ameisen finden keine Nahrung mehr
  • Zehn Völker bei Warstein brauchen neuen Lebensort
  • Königinnen für Umsiedlung entscheidend

Im Raum Warstein haben Experten am Dienstag (19.05.2020) mit einer aufwändigen Aktion Ameisenvölker umgesiedelt. Für das zuständige Forstamt in Rüthen ist das eine Premiere. Der Hintergrund: In dem Bereich sind weite Teile des Waldes tot. Einige seltene Ameisenvölker haben dort in den nächsten Jahren kaum Überlebenschancen.

"Die Ameisen sind von den Blattläusen der Fichten abhängig, da viele durch Trockenheit und Borkenkäfer abgestorben sind, finden die Ameisen nicht mehr ausreichend Nahrung ", erklärt Conny Tenhaeff vom Forstamt Rüthen.

Rettung aus aussichtsloser Lage

Ameisen werden umgesiedelt

Experten siedeln die Ameisen um

Fachleute haben daraufhin 180 Hügel untersucht. Rund zehn Völker seien in einer so aussichtslosen Lage, dass sie sofort an einen neuen Lebensort gebracht werden müssen. Dazu sind Ameisenexperten, Förster und Mitarbeiter der Umweltbehörden im Einsatz.

Die Experten versuchen die Völker mit Schaufeln auszugraben und dabei möglichst viele Ameisenköniginnen zu erwischen. Ein Ameisenvolk hat mehrere hundert Königinnen, je mehr man von ihnen mitnehmen kann, umso größer ist die Chance, dass sich das Volk an einem anderen Ort ansiedelt.

Ameisen werden umgesiedelt

Ameisenvölker brauchen neuen Lebensort.

Am Dienstag versuchen die Fachleute fünf Völker umzusiedeln. Bisher läuft die Rettungsaktion erfolgreich, denn man habe schon relativ viele Königinnen finden können, so die Experten vor Ort.

Stand: 19.05.2020, 10:16