Altenpflege im Allwetterzoo Münster

Ein alter Orang Utan liegt im Stroh

Altenpflege im Allwetterzoo Münster

Von Petra Brönstrup

  • Auch Tiere bekommen Arthrose
  • Spezielles Bewegungstraining
  • Experten tagen in Münster

Die Tiere in den Zoos werden immer älter und brauchen besondere Pflege. Wie das gehen kann, darüber tauschen sich Experten aus ganz Europa am Donnerstag (02.11.2017) und Freitag (03.11.2017) auf einer Tagung im Allwetterzoo Münster aus.

Alterskrankheiten auf dem Vormarsch

Ein Nasenbär wird mit einer Banane gefüttert

Bananen für den zahnlosen Nasenbären

Arthrose, Bandscheibenvorfälle, Augenkrankheiten, Zahnprobleme – nicht nur Menschen, auch Tiere haben im Alter mit Krankheiten zu kämpfen. Zoos müssen darauf reagieren. Sie müssen dafür sorgen, dass es den Tieren trotzdem gut geht. Im Zoo in Münster bekommen blinde Kegelrobben beispielsweise ein spezielles Bewegungstraining, bei dem Tierpfleger mit Geräuschen und Berührungen arbeiten. Zahnlose Nasenbären erhalten spezielles Futter, das sie noch beißen können.

Einschläferung als letztes Mittel

Die Altenpflege im Zoo ist aufwendig und muss parallel zum normalen Zoobetrieb geschehen. Auf der Tagung in Münster beraten die Experten auch, was ethisch vertretbar ist, wann alte Zootiere eingeschläfert werden müssen.

Die ältesten Zootiere in NRW

Von Katja Goebel

Sie sind launisch, verschmust oder besonders reinlich. Mal fehlen ihnen Zähne oder sogar das Augenlicht. Hier kommen die "Methusalems" unter den Zootieren in NRW.

Riesenschildkröte

Bernhard - Zoo Krefeld: Er hält wohl den unangefochtenen Rekord unter den ältesten Zootieren in NRW. Die Riesenschildkröte ist um 1900 geboren und lebt seit 1961 im Zoo Krefeld. Hier genießt Bernhard die Zeit mit seinen Gefährtinnen Elli und Mathilda. Bernhard lässt sich am liebsten von seinen Pflegern den Hals kraulen. Im Sommer hocken manchmal die Pelikane auf seinem Panzer und lassen sich von dem Super-Senior durch das Gehege tragen.

Bernhard - Zoo Krefeld: Er hält wohl den unangefochtenen Rekord unter den ältesten Zootieren in NRW. Die Riesenschildkröte ist um 1900 geboren und lebt seit 1961 im Zoo Krefeld. Hier genießt Bernhard die Zeit mit seinen Gefährtinnen Elli und Mathilda. Bernhard lässt sich am liebsten von seinen Pflegern den Hals kraulen. Im Sommer hocken manchmal die Pelikane auf seinem Panzer und lassen sich von dem Super-Senior durch das Gehege tragen.

Natala - Zoo Dortmund: Mit fast 50 Jahren ist Nashorn Natala eine wirklich alte Dame. Sie ist etwas launisch, fordert noch täglich Streicheleinheiten von den Pflegern und ist überaus reinlich. So mag sie es gar nicht, drinnen ihr Geschäft zu machen. Das Breitmaulnashorn hat schon ein paar Backenzähne verloren und braucht länger zum Fressen, als die anderen. An warmen Tagen genießt sie ausgiebige Schlammbäder.

Mickey - Zoo Krefeld, Kasih - Zoo Gelsenkirchen: Ponyhengst Mickey bringt es auf stolze 38 Jahre. Seine Pfleger mixen ihm täglich einen Gemüsesmoothie, denn er hat kaum noch Zähne. Er liebt aber die Streicheleinheiten der Besucher und steht dann erwartungsvoll ganz nah am Zaun. Die älteste Bewohnerin der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen ist Orang-Utan-Weibchen Kasih. Sie ist 55 Jahre alt, klettert im Gehege noch gerne ganz hoch hinauf und liebt Weintrauben und Joghurt.

Nummer 3 - Zoo Duisburg: Die Seychellen-Riesenschildkröte wird auf etwa 70 Jahre geschätzt und hält den Altersrekord im Duisburger Zoo. Hinter dem ungewöhnlichen Namen steckt natürlich eine Geschichte: Als der Senior nämlich in Duisburg einzog, entdeckten die Pfleger drei winzige Einkerbungen im hinteren Bereich des Panzers. Bis 2016 Jahr lebte Nummer 3 mit Riesenschildkröte Rüdiger in einer Männer-WG. Jetzt hat er zwei ganz jungen Schildkrötenweibchen an seiner Seite. Die sind gerade einmal sieben!

Kanaudi, Tefi und Rada - Allwetterzoo Münster: Tefi (r.o.) und Rada (r.u.) sind mit 51 nicht nur die ältesten Zootiere in Münster, sie sind auch die ältesten NRW-Zoo-Elefanten. Die beiden sind dicke Freundinnen. Die ehemals temperamentvolle Tefi und die etwas sture Rada sind mittlerweile viel entspannter geworden. Die dritte im Bunde ist die 50-jährige Kanaudi (l.). Sie ist mittlerweile auf einem Auge blind.

Kaimanfisch - Zoo Wuppertal: Seit über 60 Jahren lebt dieser Kamerad schon im Aquarium. Die großen Raubfische werden auch Knochenhechte genannt und können bis zu drei Meter lang werden.

Epulu - Zoo Wuppertal: Platz zwei der ältesten Tiere in Wuppertal belegt dieser Schimpanse. Er wurde 1968 in Wuppertal geboren und vom damaligen Zoodirektor mit der Hand aufgezogen. Heute lebt er mit der etwa gleichaltrigen Kitoto zusammen.

Bindu - Zoo Köln: Der stattlicher Elefantenbulle ist bereits 50 Jahre alt. Mit einer Schulterhöhe von 3,15 Metern überragt er alle anderen Zooelefanten in Europa.

Stand: 03.11.2017, 08:00