Katholische Jugend setzt sich für soziale Projekte ein

Tasche mit einer Aufschrift und einem Plüschtier

Katholische Jugend setzt sich für soziale Projekte ein

Von Katja Bothe

  • Mehr als 80.000 Teilnehmer
  • Soziale und ökologische Projekte
  • Ideen kommen von den Jugendlichen

Rund 23.000 Kinder und Jugendliche aus NRW beteiligen sich seit Donnerstag (23.05.2019) an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend. Im Mittelpunkt stehen Aktionen für Kinder, Senioren und die Umwelt.

Mitmachaktionen geplant

In sozialen Projekten verschönern die 9- bis 27-Jährigen Schulen, Kirchen, Spielplätze, organisieren Seniorennachmittage und multikulturelle Feste. Ihr Motto lautet: "Uns schickt der Himmel". 72 Stunden lang wollen sie sich für andere einsetzen. Das Projekt findet bundesweit in diesem Jahr nach 2013 zum zweiten Mal statt.

Vom Müllsammeln bis Insektenhotel bauen

Im Bistum Münster zum Beispiel sammeln die Jugendlichen Müll, organisieren Stadtteilfeste, bauen Insektenhotels oder besuchen alte Menschen im Seniorenheim.

Eine Gruppe junger Menschen trägt vor einem Publikum von Senioren etwas vor

Eine Gruppe junger Katholiken war in einem Seniorenstift in Münster zu Gast

Im Bistum Essen sammeln sie Tornister, die sie an Schulen in Afrika spenden. Und im Bistum Köln bauen Jugendliche aus Paletten Möbel, die in Jugendeinrichtungen für Gemütlichkeit sorgen sollen.

Abschlussveranstaltung in Hamm

An der bundesweiten Aktion nehmen 82.000 junge Leute aus ganz Deutschland teil. Das Bundesfamilienministerium und die Deutsche Bischofskonferenz fördern die Aktionstage. Die deutschlandweite Abschlussveranstaltung der BDKJ ist am Sonntag (26.05.2019) in Hamm.

72-Stunden-Aktion der katholischen Jugend

WDR 2 23.05.2019 00:28 Min. Verfügbar bis 22.05.2020 WDR Online

Download

Stand: 23.05.2019, 17:25