Neuer Ärger um Rettungsweg in Lüdenscheid

Schild Feuerwehrzufahrt vor einem Haus

Neuer Ärger um Rettungsweg in Lüdenscheid

  • Feuerwehr-Stellfläche wird ständig zugeparkt
  • Lüdenscheid will gegen Falschparker vorgehen
  • Zwei Jahre Streit über Hochhaus-Rettungsweg

Nachdem sich in Lüdenscheid die Verwaltung eines Hochhauses und die Stadt auf einen provisorischen zweiten Rettungsweg geeinigt haben, gibt es neuen Ärger. Wie der WDR am Mittwoch (29.07.2020) berichtet, wird die neu geschaffene Stellfläche für Feuerwehrfahrzeuge ständig zugeparkt.

Rigoroses Vorgehen angekündigt

Die Stadt will jetzt rigoros gegen die Falschparker vorgehen. Warnbaken sperren die Fläche inzwischen ab, damit niemand mehr dort parkt. Bei Feuerwehreinsätzen könnten die Baken schnell entfernt werden, heißt es von der Stadt.

Hochhaus mit Rettungsweg

Fast zwei Jahre lang war über den zweiten Rettungsweg für das neunstöckige Hochhaus gestritten worden. Weil sich keine Lösung abzeichnete, stand auch eine Zwangsräumung von sechs Wohnungen zur Debatte. Sie konnte Mitte Juli gerade noch verhindert werden.

Stand: 29.07.2020, 17:56