Iserlohn: Bürgermeister kündigt Rücktritt an

Bürgermeister Iserlohn: Peter Paul Ahrens

Iserlohn: Bürgermeister kündigt Rücktritt an

  • Bürgermeister legt Amt zum 1. September nieder
  • Ahrens wegen hoher Abfindung unter Druck
  • CDU fordert juristische Prüfung

Der Iserlohner Bürgermeister Paul Peter Ahrens soll einem Ordnungsamtmitarbeiter 250.000 Euro nach elf Jahren Dienstzeit angewiesen haben. Die Entscheidung ist gegen den Widerstand des Stadtkämmerers gefallen. In einer schriftlichen Stellungnahme teilte er mit, dass er zum 1. September sein Amt niederlegen wird. Dies sei keine Reaktion auf die Rücktrittsforderungen der FDP, betonte Bürgermeister Ahrens.

Er übernehme aber die politische Verantwortung. Es habe ihn persönlich tief getroffen, wie heutzutage Auseinandersetzungen geführt werden, erklärte er schriftlich. Ohne Rücksicht auf Verluste, ohne Maß und ohne jeglichen Respekt.

Die CDU begrüßte die Ankündigung. Sie hätte sich aber für ihn einen anderen Abschied aus dem Amt gewünscht. Jetzt sollen Juristen prüfen, ob die Abfindung juristisch einwandfrei war, fordert die CDU.

CDU Fraktionsvorsitzender Fabian Tigges

00:27 Min. Verfügbar bis 08.05.2020

Stand: 08.05.2019, 08:48

Weitere Themen