Panzerabwehr-Rakete zufällig in Ibbenbüren entdeckt

Panzerrakete auf Holzkiste

Panzerabwehr-Rakete zufällig in Ibbenbüren entdeckt

Schreck bei den Mitarbeitern eines Recyclingbetriebs in Ibbenbüren: Als Bauschutt angeliefert wird, entdeckt ein Baggerfahrer darin eine Panzerabwehr-Rakete aus dem Zweiten Weltkrieg.

Mit einem Schiff kam die Ladung Bauschutt aus dem niedersächsischen Brake. Als ein Baggerfahrer des Ibbenbürener Unternehmens das Schiff entlädt, entdeckt er die Munition.

Schnelle Evakuierung

Sofort wird das Gelände des Unternehmens evakuiert. In einem 300-Meter-Radius rund um den Fund werden sogar Straßen abgesperrt.

30 Kilogramm Sprengstoff

Nachdem Mitarbeiter des eingetroffenen Kampfmittelräumdienstes die Rakete für transportfähig halten, wird sie auf einen Lkw verladen und sicher verzurrt. An einem anderen Ort wird sie später unschädlich gemacht. Nach der Berechnung der Experten enthielt die Panzerabwehr-Rakete rund 30 Kilo Sprengstoff.

Stand: 29.04.2021, 16:54