"Ganz wichtiger Parteitag" der NRW-CDU

CDU-Parteitag Stadthalle Bielefeld

"Ganz wichtiger Parteitag" der NRW-CDU

Heute trifft sich die CDU zum Landesparteitag. Dafür reisen 677 Delegierte nach Bielefeld. Im Fokus steht vor allem die Wahl des Laschet-Nachfolgers. Doch die Delegierten sind auch gespannt auf die Stimmung in der NRW-CDU.

Es braucht viele Stühle für hunderte Delegierte. Auf einem wird der Bielefelder Landtagsabgeordnete Ralf Nettelstroth Platz nehmen, er freut sich auf einen "ganz wichtigen Parteitag". Für ihn geht es vor allem um personelle Fragen, aber auch um die inhaltliche Ausrichtung der CDU: "Wir haben einen klaren roten Faden, konservativ werteorientiert, sehr christlich orientiert, nur er muss eben neu tariert werden. Dafür muss man ein bisschen Zeit haben."

Wahl des neuen Landesvorsitzenden

Die Tagesordnung ist eng getaktet, gegen Mittag soll der neue Landesvorsitzende gewählt werden. "Ein Generationswechsel", sagt Ralf Nettelstroth. Designierter neuer Landesvorsitzender ist der Verkehrsminister Hendrik Wüst, der Armin Laschet auch als Ministerpräsident beerben soll.

Ralf Nettelstroth, CDU

Der Landtagsabgeordnete Ralf Nettelstroth erwartet eine Neuausrichtung der CDU

Armin Laschet wurde 2012 Vorsitzender der NRW-CDU, 2017 Ministerpräsident. Für Daniel Sieveke, Landtagsabgeordneter aus Paderborn, geht es bei der Verabschiedung auch um einen Rückblick "mit ein bisschen Wehmut, es sind gute Jahre gewesen."

Die Delegierte Gabriele Nitsch aus Verl hat Laschet vor allem mit seinem Führungsstil überzeugt, er habe gute Personalien für die Ministerien gewählt und dann "im Hintergrund die Fäden zusammen gehalten", sagt sie. Von seinem Nachfolger Hendrik Wüst erwartet Nitsch, dass er ebenfalls als "Team-Player" auftritt und die Partei begeistert.

Nach der Bundestagswahl, vor der Landtagswahl

Bei allen Diskussionen um die neue Bundesregierung in Berlin, geht es in Bielefeld vor allem um die NRW-CDU – das betonen die Delegierten immer wieder. Auch Daniel Sieveke aus Paderborn will zwischen Bund und Land unterscheiden, auch wenn die Bundestagswahl natürlich Einfluss auf die Gemütslage und Stimmungsbild gehabt habe: "Aber das macht mich nicht nervös. Die Wählerinnen und Wähler werden nächstes Jahr schon bestimmen können, was sie wählen."

Gerade einmal einen Monat nach der Bundestagswahl richtet die nordrhein-westfälische CDU ihren Fokus auf die Landtagswahlen im Mai 2022. Dabei spielt auch der Parteitag in Bielefeld eine wichtige Rolle, als Startschuss für die Wahlkampf-Vorbereitungen. Gabriele Nitsch hofft auf einen Aufbruch: "Da muss Begeisterung und Spaß an der Sache rüberkommen, dass wir wirklich Lust auf Regieren haben."

Bund und NRW: Laschet zwischen den Welten Westpol 10.10.2021 22:53 Min. UT DGS Verfügbar bis 10.10.2022 WDR

Generationswechsel in NRW: CDU setzt auf Hendrik Wüst Westpol 10.10.2021 29:08 Min. UT DGS Verfügbar bis 10.10.2022 WDR

Stand: 23.10.2021, 06:00