Verkehrsversuch Wolbeckerstraße Münster endet

Aufnahme der Wolbecker Straße in Münster.

Verkehrsversuch Wolbeckerstraße Münster endet

Weniger Autoverkehr, mehr Grün und mehr Platz für Fahrräder – 10 Tage lang hat die Stadt das auf der Wolbeckerstraße getestet. Jetzt ist der Versuch „Reallabor Wolbeckerstr.“ zu Ende gegangen.

Von Marco Poltronieri

Die Wolbecker Straße ist lebendig, aber auch überlastet und gefährlich. Täglich werden auf der Straße 10.000 Auto-, 500 Bus- und 9.000 Fahrradfahrten gezählt. Deshalb wollte die Stadt in einer Ideenwerkstatt, in einem sogenannten Reallabor zusammen mit den Bürgern herausfinden, wie man die Straße sicherer und angenehmer macht.

Drastisches Tempolimit

Außensitzplätze auf der Wolbecker Straße.

Der kleine Platz zum Chillen in der Parkbucht wird wieder abgebaut

Im Verkehrsversuch wurde den Autofahrern einiges abverlangt: Es galt nämlich Tempo 20 für die Autos. Für Radfahrer war das Fahren auf der Straße Pflicht und Fußgänger durften auch auf dem Radweg spazieren gehen. Auf einem Parkplatz an der Straße wurde das Reallabor aufgestellt. 500 Interessierte Anwohner, Pendler und Ladeninhaber haben vom 17. bis zum 26. September das Reallabor besucht oder sich schriftlich an der Diskussion beteiligt. Außerdem wurde aus so manchem Parkplatz ein öffentlicher Aufenthaltsort, mit Sitzecken aus Holz und Palmen-Flair.

Kritik von Landeninhabern

Nicht alle waren glücklich über dieses Straßen-Zukunfts-Szenario. „Die Anwohner finden das ganz lustig, aber wir Geschäftsleute finden das katastrophal“, fasst ein Blumenhändler die Stimmung unter den Ladeninhabern zusammen. Kein Parkplatz bedeute, dringend benötigte Ware nicht angeliefert zu bekommen, das könne niemand wollen. Andere, wie auch die Bewohner der umliegenden Straßen, heben dagegen die Verkehrssicherheit hervor, die Tempo 20 gebracht habe. Auch Radfahrer lobten das Projekt.

Vorzeigeprojekt auch für andere Ausfallstraßen?

Stadtbaurat Robin Denstorff begrüßt das Projekt und beruhigt die Gemüter. „ Es ist ein Dialogprozess, kein echter Verkehrsversuch. Schwerpunkt der Aktion war, mit den Menschen erst mal ins Gespräch zu kommen. Und das ist uns gelungen“. Und erstaunlicherweise kam offenbar auch das Tempolimit mit 20 km/h gut an: „Wir haben Messungen durchgeführt, die belegen, dass die überwiegende Mehrheit der Autofahrer sich daran gehalten hat“, so Denstorff. Die Ergebnisse und Diskussionsbeiträge der Bürger sollen jetzt in einen Strategieplan einfließen, der im nächsten Jahr vorgestellt werden soll.

Münsters Innenstadt als Verkehrsversuch Lokalzeit Münsterland 27.09.2021 03:13 Min. Verfügbar bis 27.09.2022 WDR Von Hartmut Vollmari

Stand: 27.09.2021, 17:15