SEK durchsucht Wohnungen nach A3-Hochzeitskorso

SEK durchsucht Wohnungen nach A3-Hochzeitskorso 02:37 Min. Verfügbar bis 17.05.2020

SEK durchsucht Wohnungen nach A3-Hochzeitskorso

  • SEK durchsucht Wohnungen bei Wesel
  • Reaktion auf A3-Blockade Mitte März
  • Polizei greift härter durch

Am Freitagmorgen (17.05.2019) haben Spezialeinheiten der Polizei sieben Wohnungen rund um Wesel durchsucht. Hintergrund der Durchsuchungen war eine Autoblockade durch eine Hochzeitsgesellschaft auf der A3 bei Ratingen Mitte März 2019. Die Gruppe hatte damals mit mehreren Luxuswagen den Verkehr auf der Autobahn ausgebremst, um auf der Fahrbahn zu feiern und Fotos zu machen .

Die Beamten der "Ermittlungskommission Donut" haben am Freitag diverse Speichermedien, Mobiltelefone und Computer sichergestellt. Die Ermittler fanden nach eigenen Angaben Betäubungsmittel und mutmaßlich illegale Medikamente. Das Material wird derzeit ausgewertet.

Polizeipräsident: Wir werden die Verantwortlichen aus dem Verkehr ziehen

"Hochzeiten sind Situationen im Leben, die gefeiert werden sollen. Wer meint, Autobahnen zu blockieren und dadurch andere in Lebensgefahr zu bringen, muss damit rechnen, dass wir als Polizei konsequent gegen ihn vorgehen werden", sagte der Düsseldorfer Polizeipräsident Norbert Wesseler. Man werde "mit allen rechtsstaatlichen Mitteln daran arbeiten, die Verantwortlichen buchstäblich aus dem Verkehr zu ziehen."

Auch NRW-Innenminister Herbert Reul äußerte sich nach dem Razzia am Freitag (17.05.2019): "Ich empfehle allen, diese Sachen einzustellen. Autobahnen sind keine Feierstätten". Man werde "diejenigen, die gefährdet sind, solche Aktionen zu machen darauf hinweisen, dass es nicht geht." Notfalls komme morgens die Polizei vorbei.

Eskalierte Feiern auf Hochzeitsgesellschaften sorgen schon seit längerem für Unmut. Nach Angaben des NRW-Innenministeriums gab es allein in den vergangenen Monaten insgesamt 122 Polizeieinsätze wegen Hochzeiten.

Stand: 17.05.2019, 11:03

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen