In NRW gehen weniger Windräder ans Netz

Windrad Nahaufnahme in Agrarlandschaft

In NRW gehen weniger Windräder ans Netz

  • Weniger Windräder gehen in NRW ans Netz
  • Ökostrom-Leistung sinkt
  • 2017 profitierte die Branche von guten Förderbedingungen

In Nordrhein-Westfalen werden deutlich weniger Windräder gebaut. Bis Ende November gingen lediglich 106 neue Windräder ans Netz, wie die Fachagentur Windenergie auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag (17.01.2019) mitteilte. Im gesamten Jahr 2017 waren noch 312 Windräder neu angeschaltet worden.

Entsprechend sank auch die neu installierte Windkraft-Leistung von 882 Megawatt auf 333 Megawatt. Insgesamt produzieren in NRW rund 3.740 Windkraftanlagen Ökostrom. Für weitere 184 Anlagen, die noch nicht errichtet oder angeschlossen sind, gibt es eine Genehmigung.

Die Fachagentur hat Zahlen der Bundesnetzagentur ausgewertet. Der Rückgang war nach dem Boomjahr 2017, als die Branche noch von günstigeren Förderbedingungen profitierte, erwartet worden.

Auch bundesweit sank die Zahl der neuen Windkraftanlagen 2018 kräftig auf noch 681 Anlagen mit einer Leistung von rund 2.200 Megawatt. Im Vorjahr waren in ganz Deutschland noch fast 1.500 Windräder mit einer Gesamtleistung von fast 5.500 Megawatt ans Netz gegangen.

Bedrohen Windräder die Artenvielfalt?

WDR 5 Quarks - Topthemen aus der Wissenschaft 06.11.2018 06:20 Min. Verfügbar bis 06.11.2023 WDR 5

Download

Stand: 17.01.2019, 07:35

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen