Nele Spieckermann

Angst vor dem dritten Weltkrieg: Wenn der Ukraine-Krieg schlaflos macht

Stand: 26.02.2022, 10:51 Uhr

Krieg in der Ukraine, Krieg in Europa. Russland gegen den Westen. Bei älteren Menschen kommen Ängste von früher hoch. Und für viele Jüngere ist es das erste Mal, dass ein Krieg plötzlich ganz nah ist.

Ein Besuch in einer Gesamtschule in Hemer. Wir treffen Schülerinnen und Schüler einer Geschichtsklasse, und haben mit ihnen über ihre Sorgen gesprochen. "Ich habe die Welt immer als offen und friedlich empfunden. Bis jetzt", sagt Simon Schwert. Doch auch in Hemer ist der Krieg angekommen - in den Köpfen der jungen Menschen.

Nele Spieckermann

Nele Spieckermann

"Es war ja immer Frieden. Ich hätte nie gedacht, dass so was mal passieren wird", meint Simons Mitschülerin Nele Spieckermann. In ihrem Freundeskreis werde sehr viel über das Thema gesprochen. Jeder habe Angst. "Es werden viele Fragen gestellt und keiner weiß, wie es weiter geht." Diese Ungewissheit sei schlimm. Am Abend zuvor habe sie nicht schlafen können, erzählt die 16-Jährige. Auch, weil ihre Gedanken bei den Menschen in der Ukraine sind.

"Ich konnte nicht einschlafen, ich hab echt Angst." Nele Spieckermann, 16 Jahre

"Viele Fragezeichen" über Putins Verhalten

Im Geschichtsunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler in Hemer nun, was es mit der NATO auf sich hat, was der Kalte Krieg ist und warum Putin darauf kommt, die Ukraine gehöre zu Russland.

Jakob Schepp

Jakob Schepp

"Das hinterlässt schon viele Fragezeichen", sagt der 17-jährige Jakob Schepp. Er versteht nicht, wie Putin meinen könne, die Ukraine gehöre zu Russland. "Weil das doch lange nicht mehr so ist. Weil sie unabhängig sind."

"Ich hätte niemals gedacht, dass ich mal einen Krieg in Europa erleben würde. Das konnte man sich auch nie vorstellen." Jakob Schepp, 17 Jahre
Vanessa Raukohl

Vanessa Raukohl

Vanessa Raukohl dachte eigentlich, dass wir schon weiter wären. Ihre Generation sei ohne "Kriegsdenken" groß geworden. "Wir sind damit groß geworden, dass man dachte, die Menschen sind mittlerweile zur Vernunft gekommen ." Und nun stelle sich heraus, dass Krieg für manche doch eine Lösung ist.

"Jetzt wo die Situation besteht, dass wieder ein Weltkrieg ausbrechen könnte, ist das beängstigend.“ Vanessa Raukohl, 16 Jahre
Simon Schwert

Simon Schwert

Vanessas Mitschüler Simon macht sich Sorgen, was nun passieren könnte. Wie wird es nun weitergehen? Was passiert, wenn sich einer der Nato-Staaten einmischt? Wie wird sich die Situation auf Deutschland auswirken? Für ihn ist das die erste Situation, "wo man eventuell mit einer größeren Sache konfrontiert wird".

"Es macht einen nachdenklich. Man überlegt, wie es weitergehen könnte." Simon Schwert, 17 Jahre

Aktuelle TV-Sendungen