Vorwürfe sexueller Belästigung: WDR-Mitarbeiter gekündigt

Dunkle Wolken über dem WDR-Gebäude an der Tunisstrasse in Köln

Vorwürfe sexueller Belästigung: WDR-Mitarbeiter gekündigt

  • WDR kündigt Mitarbeiter fristlos wegen Vorwurfs der sexuellen Belästigung
  • Neue Hinweise mehrerer Betroffener wurden sorgfältig geprüft
  • Vorwürfe auch nach Anhörung als "glaubhaft" eingestuft

Wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung hat der WDR "nach sorgfältiger Prüfung der gegen ihn erhobenen Vorwürfe" einem Mitarbeiter fristlos gekündigt, teilte ein Sprecher des WDR am Montag (28.05.2018) mit. Zuvor hatte der "Stern" über die Kündigung berichtet.

Der WDR hatte in den letzten Wochen neue Hinweise mehrerer Betroffener erhalten. Auch nach Anhörung des Mitarbeiters stufte der WDR die Vorwürfe nach eigenen Angaben als "glaubhaft und so gravierend" ein, dass er nun die entsprechende Konsequenz gezogen hat.

Zum Schutz von Persönlichkeitsrechten und aus arbeitsrechtlichen Gründen kündigte der Sender an, keine weiteren Angaben zu machen.

WDR-Mitarbeiter wegen Vorwurfs der sexuellen Belästigung gekündigt

WDR Aktuell | 28.05.2018 | 00:18 Min.

Stand: 28.05.2018, 13:28