WDR aktuell bei Telegram und beim Facebook Messenger

Du willst wissen, was gerade wichtig ist in NRW? Und das kurz und bündig? Dann sind unsere Chatbots bei Telegram und beim Facebook Messenger das Richtige für dich.

Du hast zurzeit bei uns die Wahl zwischen dem Facebook-Messenger und Telegram. Bei beiden bekommst du die gleichen Infos - und das natürlich kostenlos.

Morgens, abends und zwischendurch, wenn etwas Wichtiges passiert, melden wir uns bei dir - je nachdem, wie du dein Abo bei uns einstellst. Und wenn du gerade wissen willst, was los ist, kannst du unseren Chatbots Fragen stellen. Schreib' dazu einfach in den Chat. Die Bots reagieren meistens auf Signalworte und versuchen, dir eine möglichst passgenaue Antwort zu geben.

Du fragst dich, was wir mit Chatbot meinen? Andere sprechen übrigens auch von Messenger-Bot oder kurz Bot. Es ist immer das gleiche: Ein Programm, das sich seine Informationen aus einer Datenbank holt und damit Fragen der User beantwortet. Bei WDR aktuell sind das Nachrichten, die von Journalisten im WDR Newsroom geschrieben werden.

Immer die aktuellen Coronazahlen für den eigenen Wohnort bekommen

Immer die aktuellen Coronazahlen für den eigenen Wohnort bekommen

Die Chatbots von WDR aktuell bei Telegram und beim Facebook-Messenger liefern aktuelle Zahlen zur Entwicklung des Coronavirus - und das sogar für jede einzelne Stadt oder jeden einzelnen Kreis in NRW. Dazu im Suchfeld des Chatbots die Postleitzahl oder den Namen des gewünschten Ortes eingeben. In Sekundenschnelle erscheinen die gewünschten Zahlen, rund um die Uhr.

Facebook Messenger Icon | Bildquelle: WDR/Bilkis

Facebook-Messenger

Das ist eine eigene App von Facebook. Wenn du die App noch nicht hast, bekommst du sie in den Stores von Google und Apple. Den Facebook-Messenger kannst du nur nutzen, wenn du ein Konto bei Facebook hast.

Oben im Suchfeld des Facebook-Messenger gibst du unseren Namen ein: "WDR aktuell". Dann solltest du unseren Dienst auch direkt ganz oben in den Suchergebnissen sehen. Wähle unseren Chatbot mit einem Klick aus, er öffnet sich und du wirst begrüßt. Nun auf "Los geht’s" unten klicken.

Telegram Icon | Bildquelle: WDR/Bilkis

Telegram

Die App für diesen Messenger-Dienst bekommst du in den Stores von Apple und Google. Dieser Messenger hat keine Verbindung zu Facebook. Deshalb nutzen ihn viele User, die eine kritische Haltung zu dem US-amerikanischen Tech-Konzern haben.

Suche nach "WDR aktuell" im Suche-Feld oben. Unser Chatbot sollte dir jetzt als eines der ersten Ergebnisse angezeigt werden. Klicke es an und es geht los mit einer kurzen Begrüßung. Jetzt musst du nur noch unten auf "Starten" klicken.

Warum Telegram und Facebook Messenger?

Grundsätzlich wollen wir mehrere Wege eröffnen, um unsere Inhalte an unsere Leser*innen zu bringen. Aktuelle, auch regionale, Zahlen zur Corona-Pandemie finden sich natürlich auch auf wdr.de. Außerdem gibt es das Neuste zur Corona-Krise in unserer Nachrichten-App WDR aktuell.

Die Messenger sind für uns ein zusätzlicher Verbreitungsweg. Wir wollen dort sein, wo Menschen sich aufhalten und auf unsere Inhalte stoßen könnten. Wir prüfen kontinuierlich, ob wir noch auf zusätzlichen Kanälen vertreten sein sollten. Vielleicht ist ja bald dein Wunschkanal dabei?

Wir wollen besser werden

Dazu brauchen wir deine Unterstützung. Wenn wir analysieren können, was dich interessiert und was nicht, können wir unsere Infos noch stärker an den Bedürfnissen unserer Abonnenten ausrichten. Wir würden uns freuen, wenn die Datenanalyse für dich okay ist.

Fragen an den Chatbot

"Sprich" doch mal mit unseren Chatbots. Wenn du zum Beispiel "Infos" oder "Schlagzeilen" schreibst, bekommst du die aktuellsten Meldungen. Das Gute ist: Je öfter du schreibst, desto mehr lernt unser Chatbot dazu. Viel Spaß!