Warum in Düsseldorf trotz Ausgangssperre nach 22 Uhr noch demonstriert wurde

Symbolbild der nordrhein-westfälischen Polizei

Warum in Düsseldorf trotz Ausgangssperre nach 22 Uhr noch demonstriert wurde

Fast bis 23 Uhr zog Samstagnacht eine Anti-Corona-Demo lautstark durch die Düsseldorfer Innenstadt. Wie ein Video auf Instagram zeigt, ließ die Polizei die Demonstranten gewähren - trotz Ausgangsbeschränkung. Wir haben nachgefragt, warum. 

"Achtung Ausgangssperre! Das Virus wird jetzt aktiv", dieser Spruch dröhnt aus den Lautsprechern einer Demo. Es ist nachts und Polizisten laufen vor den Demonstrierenden weg. Zu sehen ist die Szene auf einem Instagram-Video des Kanals duesselmeme. Laut Video soll die Szene um 22 Uhr nachts am Samstag aufgenommen worden sein - und das obwohl auch in Düsseldorf zwischen 22 und 5 Uhr eine Ausgangsbeschränkung gilt, auf deren Verstoß ein Bußgeld von 250 Euro steht. 

Die Polizei Düsseldorf erklärt den Vorfall so: "Es war eine angemeldete Demonstration, die von 19.30 Uhr bis 22.50 Uhr ging", sagt ein Sprecher. Dass die Demonstration damit über die Ausgangssperre hinausgeht, sei rechtens. "Denn das Demonstrationsrecht schlägt die Ausgangsbeschränkung", sagte ein Polizeisprecher dem WDR.

30 Teilnehmer waren für die Demonstration angemeldet. Der kleine Zug ging vom Johannes-Rau-Platz bis zum Corneliusplatz. Wie dem Video zu entnehmen ist, ertönten während des Marsches aus Lautsprechern Sirenengeräusche und dazu wurde folgender Satz abgespielt: "Achtung Ausgangssperre! Das Virus wird jetzt aktiv".

Damit spielten die Demonstranten auf den Film "The Purge - die Säuberung" an. In dem Horrorfilm gibt es eine Nacht pro Jahr, in der alle Verbrechen inklusive Mord legal sind. Dafür werden zwischen 19 Uhr abends und 7 Uhr des Folgetages alle Notrufsysteme deaktiviert. Angekündigt wird der Zeitraum mit einem bestimmten Alarm, der für die Demonstration in Düsseldorf kopiert wurde.

Vorfälle gab es in der Nacht nicht. Laut Polizei durfte eine Person nicht an der ganzen Demonstration teilnehmen, weil sie trotz Hinweisen keine Maske tragen wollte und auch kein Attest zeigen konnte, die sie davon befreit hätte. "Hin und wieder musste die Beamten vom Ordnungsamt darauf hinweisen, Abstände einzuhalten. Weitere Vorfälle gab es nicht", so der Polizeisprecher. Nach zwei Musikbeiträgen auf dem Corneliusplatz, war die Demonstration beendet.

Stand: 02.05.2021, 19:12

Aktuelle TV-Sendungen