Monatelanges Warten aufs BAföG

Lisa Altmeier mit BAföG-Antragsformular

Deutsches Studentenwerk fordert Änderung des BAföG-Gesetzes

Monatelanges Warten aufs BAföG

  • Studierende warten teilweise monatelang auf ihr Geld
  • Grund sind veraltete Formulare
  • Deutsches Studentenwerk fordert ein „Einfach-gutes-BAföG-Gesetz“

Fünf Monate ohne Studien-Förderung - das Konto ist leer, der Kühlschrank oft auch. So ergeht es einigen Studierenden in Deutschland - und das gefährdet im Zweifel das ganze Studium. So wie bei Tim aus Jena. Im Frühjahr stellte er seinen Antrag - fast ein halbes Jahr musste er auf sein Geld warten. „Wenn es nicht bald kommt, muss ich mein Studium abbrechen“, befürchtet er. Der Student der Kommunikationswissenschaften hat Schulden bei Eltern und Freunden angehäuft und sein Alltag ist von permanenter Unsicherheit geprägt. Gerade mal 41 Cent hat er auf dem Konto - und das zu Monatsbeginn.

Online-Formulare? Gibt es nicht

Aber wie kann das sein? Lisa Altmeier vom WDR-Youtube-Format "reporter" konfrontierte das Studierendenwerk in Thüringen - und fragte bei weiteren Studierendenwerken in ganz Deutschland nach, darunter auch bei den Studierendenwerken NRW.

Dabei zeigte sich:

  • viele Studierende sind mit den veralteten Formularen überfordert
  • mit jeder bisherigen BAföG-Reform ist der Verwaltungsaufwand für die Studierendenwerke gestiegen
  • gerade zu Semesterbeginn kommt es zu häufig zu einem Beantragungsstau
  • es gibt keine einheitliche Möglichkeit der Online-Beantragung
  • daraus ergeben sich vielerorts lange Bearbeitungszeiten, von teilweise bis zu 20 Wochen

Das Deutsche Studentenwerk, die Dachorgansiation aller BAföG-Ämter, fordert deshalb noch in dieser Legislaturperiode eine Verwaltungsvereinfachung vom zuständigen Bundesbildungsministerium: “Notwendig ist eine Reduzierung der Anforderungen im BAföG-Gesetz und einfachere Regeln in einer einfachen Sprache: ein "Einfach-gutes-BAföG-Gesetz."

Bildungsministerium: "Wartezeiten sind zu lang"

Lisa Altmeier und Student bei einem Gespräch

"reporter" konfrontiert Studierendenwerke

Doch bislang hat das zuständige Bildungsministerium in Berlin sich um dieses Anliegen nicht gekümmert. Es gibt nicht einmal eine aktuelle Statistik über die Wartezeiten beim BAföG. Michael Meister, Staatssekretär im Bildungsministerium, verspricht im reporter-Interview, sich um einfachere Formulare und die Möglichkeit der Online-Beantragung zu kümmern. Einen konkreten Zeitpunkt, zu dem das geschehen wird, kann er aber nicht nennen.

Stand: 28.08.2019, 15:10

Aktuelle TV-Sendungen