Wälder und Parks der Zukunft

Wälder und Parks der Zukunft

Experten sind sich schon lange einig: Mischwälder sind gegen anhaltende Hitze besser gewappnet als Nadelwälder in Monokultur. Wie könnte der Wald der Zukunft also aussehen?

Weißtannen

Weißtanne statt Fichte? Forstexperten des Arnsberger Waldforums fordern Mischwälder aus einheimischen und ausländischen Baumarten, die Stürmen und Trockenheit trotzen sollen. Hoch im Kurs steht zum Beispiel die Weißtanne. Sie liefert weißes Holz und ist gut von Sägewerken zu verarbeiten.

Weißtanne statt Fichte? Forstexperten des Arnsberger Waldforums fordern Mischwälder aus einheimischen und ausländischen Baumarten, die Stürmen und Trockenheit trotzen sollen. Hoch im Kurs steht zum Beispiel die Weißtanne. Sie liefert weißes Holz und ist gut von Sägewerken zu verarbeiten.

Im Frühjahr 2018 haben Forstwissenschaftler im Arnsberger Wald verschiedene Baumarten auf Versuchsfeldern angepflanzt, um zu sehen, wie sie mit dem heimischen Klima zurechtkommen. Darunter auch exotischere Arten wie Mammutbäume, die aus Nordamerika kommen - also einer trockenen Klimaregion.

Mit warmen Temperaturen und Trockenheit kommt die Edelkastanie - auch Esskastanie genannt - gut zurecht. Der Vorteil: Sie bietet neben Holz auch Früchte und wächst gut.

Als leistungsstarker Nadelbaum hat sich auch die Küstentanne aus Nordamerika bewährt. Das Holz ist leicht, hat wenig Harz und eignet sich gut zur Verarbeitung.

Nicht nur Waldbäume leiden unter dem Klimawandel, sondern auch Straßenbäume. Die Stadt Düsseldorf hat dazu eine Liste mit Zukunftsbäumen herausgegeben. So favorisieren die Experten zum Beispiel Amberbaum (Foto), Ginkgo, Gleditschie, Hainbuche, Hopfenbuche, Japanische Zelkove, Judasbaum, Zierapfel oder Zierkirsche.

Gerade die Bäume in der Stadt sind großem Stress ausgesetzt: hohe Temperaturschwankungen, Wassermangel oder reduzierter Sauerstoffgehalt der Bodenluft. Deshalb wird man sich auch in NRW-Innenstädten mit neuen Baumarten anfreunden müssen. Ein besonders hübsches Exemplar unter den Neulingen ist zum Beispiel widerstandsfähige Tulpenbaum.

Stand: 28.07.2019, 11:42 Uhr