Kaum Verstöße gegen Waffenverbot im Kölner Hauptbahnhof

Kaum Verstöße gegen Waffenverbot im Kölner Hauptbahnhof

  • Waffenverbot im Kölner Hbf zeigt Wirkung
  • Reaktion auf gestiegene Zahl an Gewaltdelikten
  • Verbote zeitweise bereits in Dortmund

Zur Diskussion über das Waffenverbot am Kölner Hauptbahnhof

Das Waffenverbot im Kölner Hauptbahnhof hat in der Nacht zum Samstag (28.07.2018) nach Einschätzung der Bundespolizei offenbar abschreckende Wirkung gezeigt. Bei Kontrollen zogen die Beamten von Freitagabend bis zum Samstagmorgen lediglich ein Taschenmesser ein.

Waffenverbot Köln Hauptbahnhof

Außerdem wurden fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. "Die Aktion war ja angekündigt, da hat die Zielgruppe sich wohl drauf eingestellt", sagte ein Polizeisprecher. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist das Mitführen von Waffen erneut verboten.

Gewalt an der Tagesordnung

Waffenverbot Hauptbahnhof

Waffenfunde der Bundespolizei

Die Bundespolizei reagiert mit dem befristeten Waffenverbot auf einen Anstieg der Gewaltdelikte im Bereich des Hauptbahnhofs. Verboten sind "gefährliche Werkzeuge aller Art", darunter Messer, Beile und Baseballschläger.

Im vergangenen Jahr seien 66 gefährliche Körperverletzungen erfasst worden, die mit gefährlichen Gegenständen begangen worden seien. Das sei ein Anstieg um 23,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Hauptbahnhof Köln wird nach Angaben der Bundespolizei täglich von etwa 318.000 Reisenden und Besuchern genutzt.

Bereits Waffenverbotszonen in anderen Städten

Vor vier Wochen hatte es an einem Wochenende bereits ein Waffenverbot im Dortmunder Hauptbahnhof gegeben. Die Polizei kann aber nur zeitlich begrenzte Verbote aussprechen. Für ein dauerhaftes Verbot wäre ein entsprechendes Gesetz erforderlich.

Hier ist Platz für Ihre Meinung

Stand: 28.07.2018, 16:59

Kommentare zum Thema

19 Kommentare

  • 19 Jeanny 30.07.2018, 15:06 Uhr

    Wie anstrengend ist es denn jetzt für mich als Zugreisende zu checken zu welchem Zielbahnhof ich mein Multitool mitnehmen darf und zu welchem nicht? Gerade das Messerverbot sehe ich sehr kritisch. Als Pfadfinder darf ich dann mein Besteckset nicht mehr mitnehmen, wenn ich mit der Bahn zum Lager anreise? Als Techniker muss ich den Leaterman daheim lassen? Oder gibt es dann für so etwas Sonderregelungen? Alternativ darf ich wohl einfach nicht mehr mit der Bahn fahren, wenn ich ein Messer mit in den Urlaub nehmen möchte oder meinen Baseball Schläger mit zum Training. Das finde ich alles sehr kritisch!

  • 18 Kritiker 29.07.2018, 08:50 Uhr

    Es wäre wohl weitaus sinnvoller die Ursachen zu bekämpfen statt mit kindlichen Aktionen die Symptomatik anzugehen.

    Antworten (1)
    • Antiraute 30.07.2018, 00:20 Uhr

      ????

  • 17 Marcus B. 28.07.2018, 22:57 Uhr

    Da hat Herr Brüll vollkommen Recht. Waffen sind generell verboten. Tatsache ist je mehr Waffen mitgeführt werden desto mehr passiert auch. sh Amerika. Es muss viel mehr kontrolliert werden und dann hart bestraft werden. Die Exekutive liegt einzig und alleine bei der Polizei. Alles andere führt nur zu einer Spirale der Gewalt.

  • 16 Katja Winkler 28.07.2018, 22:14 Uhr

    Ich bin verwirrt.. Ich dachte immer, Schusswaffen wären in der Öffentlichkeit generell verboten..?

  • 15 Selberdenker 28.07.2018, 18:37 Uhr

    Nach nur einem Tag von "Wirkung zeigen" zu sprechen - da kann man nur den Kopf schütteln. Außerdem glaube ich, dass jene, die ein Straftat planen, sich nicht an das Verbot halten werden. Denn die halten sich ja sowieso nicht ans Gesetz. Mit dem Verbot trifft man nur die Studentin, die nun ihr Pfefferspray nicht mehr mitnehmen darf um sich gegen den zu wehren, der sich an nichts hält. Was für eine lächerliche (typisch deutsche) Farce. Ich schäme mich für mein Land.

  • 14 mister x 28.07.2018, 18:35 Uhr

    ich bin froh über das Waffenverbot . man könnte auch direckt sagen liebe Terroristen bitte keine Anschläger mehr machen .. ist genau so wirkungsvoll

  • 13 Ralf 28.07.2018, 17:55 Uhr

    ... darf man fragen, wer genau die Zielgruppe ist, die sich erfolgreich auf die Aktion eingestellt hat?

  • 12 Agaba 28.07.2018, 16:05 Uhr

    Darf ich denn meine Stihl-Kettensäge mitführen?

  • 11 Peter S. 28.07.2018, 14:57 Uhr

    Ein Messer ist keine Waffe!

    Antworten (1)
    • Sascha 28.07.2018, 16:51 Uhr

      Bestimmte Messer wie Einhandmesser, Butterflymesser, Faustmesser etc. sehr wohl. Außerdem steht dort „Verbot von gefährlichen Werkzeugen“ und darunter fällt potentiell jedes Messer.

  • 10 Mirco Stöpke 28.07.2018, 14:02 Uhr

    Jeder weiß warum, aber keiner darf es aussprechen ... Deutschland 2018

  • 9 Klaus 28.07.2018, 14:00 Uhr

    Wieso nur am dieses Wochenende? Waffenverbot am jede Tag macht mehr sinn.

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen