Vorsätze 2019: Junge Leute verbannen Zeitfresser Internet

Jugendliche, die mit Pad und Smartphone im Internet surfen

Vorsätze 2019: Junge Leute verbannen Zeitfresser Internet

  • Neujahrsvorsätze: Weniger Zeit im Internet
  • Stressabbau und mehr Zeit für Familie am wichtigsten
  • Vorsatz "Rauchen aufgeben" eher selten

Fast jeder vierte Bürger (24 Prozent) aus Nordrhein-Westfalen will im kommenden Jahr weniger Zeit mit Handy, Computer und Internet verbringen. Wie aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag einer Krankenkasse hervorgeht, fassen diesen Vorsatz inzwischen mehr Menschen, als weniger Alkohol zu trinken (15 Prozent) und mit dem Rauchen aufzuhören (12 Prozent).

Weniger Stress im neuen Jahr

Besonders bei den jungen Erwachsenen bis 29 Jahren liegt dieser Neujahrsvorsatz im Trend, 43 Prozent von ihnen planen mehr Offline-Zeit. Noch liegen die "Online-Pausen" zwar nur auf Platz 8 der "Hitliste der guten Vorsätze" - im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Anhänger dieses Wunsches aber um sechs Prozentpunkte. Unangefochten auf den ersten Plätzen liegen weiterhin Stressabbau (62 Prozent), mehr Zeit für Familie und Freunde (60 Prozent) und mehr Bewegung (57 Prozent).

Werden Vorsätze auch umgesetzt?

Ob der Vorsatz dann wirklich in die Tat umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt: In diesem Jahr hatten laut DAK-Studie 39 Prozent der Nordrhein-Westfalen gute Vorsätze, fast 60 Prozent hielten immerhin mehr als drei Monate durch. Für die Forsa-Umfrage wurden mehr als 1000 Menschen in Nordrhein-Westfalen befragt.

Jugendliche sehen Social Media zunehmend kritisch Aktuelle Stunde 19.11.2018 02:09 Min. Verfügbar bis 19.11.2019 WDR Von Marion Berkowitz

Stand: 17.12.2018, 18:55

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen