Vorlesungsstart mit 3G – Sind die Unis in NRW startklar?

Vorlesungsstart mit 3G – Sind die Unis in NRW startklar?

Am 11. Oktober ist Vorlesungsbeginn an den 13 öffentlichen Universitäten in NRW. Laut einer WDR-Umfrage wollen alle wieder in Präsenz starten. Doch von einem normalen Universitätsalltag wie in Vor-Corona-Zeiten sind viele Hochschulen noch weit entfernt.

"Ich hab gar kein Seminar in Präsenz, als ich das erfahren habe, war ich total schockiert." sagt Lena Rahn. Sie studiert an der Hochschule in Köln auf Lehramt. Die vergangenen drei Semester waren für die 22-Jährige eine Durststrecke, denn das Studium fand nur digital statt. Umso mehr freute sie sich, als es hieß, dass das Wintersemester wieder in Präsenz laufen wird. Anspruch und Realität klaffen offensichtlich aber weit auseinander.

Zwischen Skepsis und Vorfreude:

Wie Studierende auf den Vorlesungsstart schauen

Portrait von Linus Mach vor einem Schild des Asta Münster

Linus Mach vom Asta Münster: "Ich hätte mir gewünscht, dass es parallel zur Präsenz auch weiterhin Onlineangebote gibt, damit auch Studierende der Risikogruppe sicher sind."

Linus Mach vom Asta Münster: "Ich hätte mir gewünscht, dass es parallel zur Präsenz auch weiterhin Onlineangebote gibt, damit auch Studierende der Risikogruppe sicher sind."

Nina Wenge: "In der Coronazeit hat man sich schon sehr alleingelassen gefühlt. Man wurde da reingeworfen, kannte niemanden, und es war schwierig, sich aufzuraffen und was zu machen."

Jacob Hassel, studiert im 3. Semester Recht und Politik in Münster: "Ich glaube, dass sich ein voller Hörsaal erstmal unwirklich anfühlen wird. Aber ich freue mich darauf."

Jonas Rommerskirchen: "Der Wechsel von Präsenz- zu Digitalstudium war für mich wie ein Schlag ins Gesicht. Doch das Leben in meiner WG hat mir sehr geholfen. Unsere Küche war unsere Bibliothek. Trotzdem hatte ich einige Tiefs."

Onlineangebote nur die Ausnahme?

Portrait des Uni-Sprechers vor einem Uni Gebäude

Norbert Robers, Uni-Sprecher der Westfälischen Wilhelms-Universität

"Gerade große Fachbereiche haben Probleme mit den Räumen, denn die dürften nur zu etwa 65 Prozent besetzt sein", so die Erklärung des Pressesprechers der Uni Köln, Jürgen Rees. Insofern würden große Veranstaltungen aus Sicherheitsgründen online angeboten. Generell aber setze man schon auf Präsenz. Dem schließen sich auch die übrigen Universitäten des Landes an. Egal ob an den Hochschulen in Bielefeld, Siegen oder Bonn – allerorts gilt: Präsenz soweit möglich und vertretbar. Die Westfälische Wilhelms-Universität in Münster geht sogar noch weiter. "Es ist ein Präsenzsemester", betont Uni-Sprecher Norbert Robers. "Es gibt eine Lehrverpflichtung und die findet im Hörsaal statt."

3G-Regel soll für Sicherheit sorgen

Um das zu ermöglichen, haben die Münsteraner sämtliche Räume geprüft, vielfach mit Belüftungsgeräten ausgestattet. Ziel sei es, Präsenz und Sicherheit gleichermaßen zu ermöglichen, so Robers. Basis aller Präsenzveranstaltungen landesweit ist die 3G-Regel. Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist, darf die Gebäude betreten.

Präsenzstart an der Uni: "Für Studierende schwer abzuschätzen"

WDR 5 Morgenecho - Interview 04.10.2021 05:45 Min. Verfügbar bis 04.10.2022 WDR 5


Download

Einlass nur mit Sticker oder Bändchen

Das erfordert weitreichende Kontrollen vor den Seminarräumen und vor den Gebäuden. Einige Universitäten bieten den Studierenden an ihren Impfstatus auf dem Studierendenausweis durch einen Sticker deutlich zu machen. Woanders werden an den Eingängen nach Kontrollen Armbändchen verteilt. Ein logistischer Kraftakt, deshalb werden die Universitäten vielerorts durch externes Personal unterstützt.

Normalität erst im Sommersemester

Portrait der Studentin vor einem Uni Gebäude

Anike Pohlmann, Medizin-Studentin aus Münster

Trotz der Unsicherheiten: bei den meisten Studierenden überwiegt die Vorfreude auf ein "richtiges" Studium in einem großen Hörsaal mit vielen anderen. So auch bei Anike Pohlmann. Sie studiert in Münster Medizin und freut sich vor allem auf den Austausch, "dass man sich gegenseitig anspornt und dadurch mehr Begeisterung fürs Studium aufbaut." Klar aber ist: das Wintersemester 2021/22 ist noch längst keine Rückkehr zur Normalität. Aber spätestens zum Sommersemester 2022 wolle man wieder zum regulären Betrieb zurückkehren, so die Hoffnung der Unis.

Wohnungsnot der Studierenden Lokalzeit Münsterland 22.09.2021 02:29 Min. Verfügbar bis 22.09.2022 WDR Von Dennis Burk

Stand: 04.10.2021, 20:14

Aktuelle TV-Sendungen