ARD-Videotext - 40 Jahre verdichtete und schnelle Information

Eine mit Pixeln gemalte Geburtstagstorte in Regenbogenfarben und mit fünf Kerzen

ARD-Videotext - 40 Jahre verdichtete und schnelle Information

Von Jörn Kießler

  • Vor 40 Jahren startete der Videotext der ARD
  • 16 Millionen Menschen nutzen Teletext
  • Angebot wird stetig weiterentwickelt

Das Grundgerüst ist denkbar simpel: 25 Zeilen à 40 Zeichen in sechs Farben (plus Schwarz und Weiß). In diesem einfachen Rahmen informiert der Videotext der ARD seit mittlerweile 40 Jahren Millionen von Menschen über das Weltgeschehen, Sport und natürlich das Fernsehprogramm - am Montag (01.06.2020) feiern die Pixel 40. Geburtstag.

Wer nutzt den Videotext heute überhaupt noch?

Die Seite 100 des WDR-Videotexts

1983 ist der WDR die erste Landesrundfunkanstalt mit Videotext.

Mehr als 16 Millionen Menschen nutzen nach aktuellen Daten des ARD-Trends den ARD-Text. Im April dieses Jahres griffen laut AGF/GfK-Videoforschung bundesweit durchschnittlich 2,84 Millionen Nutzer am Tag auf den Teletext zu.

Auch in NRW belegt der ARD-Text mit dem Angebot des ZDF mit jeweils 640.000 Nutzern den ersten Platz. Dicht gefolgt vom drei Jahre jüngeren WDR-Videotext mit 460.000 Nutzern täglich.

Wieso ist der Teletext auch in Zeiten von Internet noch so beliebt?

Eine Frau mit grauen Locken lächelt in die Kamera

Frauke Langguth leitet seit 2008 den Videotext der ARD

Für die Leiterin des ARD-Texts, Frauke Langguth, ist der Hauptfaktor, der das Angebot begrenzt, gleichzeitig der größte Vorteil: "Die Nachrichten im Videotext sind kurz, kompakt und immer aktuell!" Dadurch, dass nur eine bestimmte Menge Text auf eine Teletext-Seite passe, enthalte jede Meldung ausschließlich verdichtete Informationen.

Zudem umfasst der Videotext lediglich 799 Seiten. Alte Informationen werden so rigoros aussortiert. "Für Menschen, die sich schnell und unaufgeregt informieren wollen, ist das genau das Richtige", sagt Langguth.

Das müssen nicht zwingend nur ältere Nutzer sein. Durch die kurzen Texte und das Fehlen von Bildern lädt auch die ARD-Text-App ihre Inhalte extrem schnell.

Die Seite 251 des ARD-Videotexts

Die Seite 251 des ARD-Texts wird besonders oft aufgerufen

"So kommt man auch an Informationen, wenn man in einem Funkloch am Ende der Welt ist", sagt Langguth. "Oder kann die Übersichtsseite der Bundesliga-Ergebnisse aufrufen, obwohl man im Stadion mit 40.000 Zuschauern kaum Empfang hat."

Wie ist der ARD-Text für die Zukunft aufgestellt?

Obwohl sich am Prinzip des Videotexts wenig geändert hat, passt sich das Medium den aktuellen Entwicklungen immer wieder an. Ursprünglich entwickelten Techniker der BBC den Teletext, um Untertitel für Hörgeschädigte bei Bedarf einblenden zu können.

Der ARD-Text hat das Thema der Barrierefreiheit mit den neuen technischen Möglichkeiten weitergedacht. "Mithilfe des Sprachassistenten Alexa können sich beispielsweise blinde Nutzer den Videotext jetzt vorlesen lassen", sagt Frauke Langguth.

Auch mit 40 Jahren auf dem Buckel entwickelt sich der Videotext stetig weiter. Darauf, was als nächstes kommt, will sich Langguth nicht festlegen: "Aber es gibt noch viele Bildschirme, auf die der Videotext gut passt."

Stand: 01.06.2020, 18:00

Aktuelle TV-Sendungen