Unwetter in NRW: Verletzte und abgedeckte Dächer

Ein neugebautes Haus auf dem ein Arbeiter die Hälfte des Dachs schon gedeckt hat.

Unwetter in NRW: Verletzte und abgedeckte Dächer

  • Unwetter am Freitagmittag in ganz NRW
  • Windböen zum Teil mit Stärke 10
  • Verletzte sowie beschädigte Autos und Gebäude

In Nordrhein-Westfalen hat am Freitagmittag (18.10.2019) ein kurzes, aber heftiges Unwetter gewütet. In mehreren Orten in NRW wurde dabei Windstärke 10 gemessen, so WDR-Meteorologe Oliver Klein. So fegte der Sturm in Pulheim-Brauweiler im Rhein-Erft-Kreis mit 101,9 Kilometern in der Stunde über den Stadtteil. Auch am Düsseldorfer Flughafen, in Lübbecke und in Unna wurden schwere Sturmböen mit Windstärke 10 gemessen.

17-Jährige lebensgefährlich verletzt

Im niederrheinischen Voerde wurde eine 17-Jährige lebensgefährlich verletzt. Ein umgestürzter Baum hatte sie unter Ästen eingeklemmt. Das Mädchen wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei in Wesel mitteilte.

Andernorts deckte der Wind Dächer ab, zum Beispiel bei einem Neubau in Bergheim-Büsdorf im Rhein-Erft-Kreis. Insgesamt habe das Unwetter in dem Ort Schäden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro verursacht, schätzt die Feuerwehr.

Gartenmöbel wirbelten durch die Luft

Dachschäden gab es nicht zuletzt in Köln. Dort wirbelte eine Windhose innerhalb weniger Sekunden Gartenmöbel durch die Luft. Von einer Windhose war ebenso in Kerpen und Elsdorf die Rede.

Zahlreiche umgestürzte Bäume

Zahlreiche umgestürzte Bäume wurden auch aus Hagen, Unna und Hamm gemeldet. In Ostwestfalen-Lippe wurde mindestens eine Person verletzt. In Dortmund und Recklinghausen wurden durch umgestürzte Bäume Autos schwer beschädigt. Andernorts waren Straßen blockiert.

In Bochum hat ein herabgestürzter Ast eine Stromleitung und mehrere Autos beschädigt. Für die Dauer der Reparaturarbeiten war die Fahrdraht-Leitung der Straßenbahn abgeschaltet – zwei Bahnlinien konnten zeitweise nicht fahren.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Lkw zerstört - Fahrer unverletzt

Im Münsterland hat das Unwetter vor allem in Nottuln, Haltern, Telgte, Coesfeld und Laggenbeck größere Schäden verursacht. Riesenglück hatte ein Kleinlaster-Fahrer in Gescher. Sein Lkw wurde von einer Sturmböe gegen einen Baum geschleudert. Der Fahrer konnte den völlig zerstörten Lkw unverletzt verlassen.

Stand: 19.10.2019, 08:00

Aktuelle TV-Sendungen