Netzbetreiber Westfalen Weser Energie steigert Umsatz

Strommaste

Netzbetreiber Westfalen Weser Energie steigert Umsatz

Der Netzbetreiber Westfalen Weser Energie machte im Jahr 2017 einen Umsatz von 922 Millionen Euro, 36 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Das gab das Unternehmen am Mittwoch (11.07.18) bekannt.

Fünf Jahre nach der Gründung zählt das Unternehmen heute 53 Kommunen als Anteilseigner. 48 Gesellschafter hatten 2013 dem EON-Konzern das Strom- und Gasnetz in Teilen von Ostwestfalen-Lippe und Südniedersachsen abgekauft. Es sei damals genau die richtige Entscheidung gewesen, sagten am Mittwoch die Bürgermeister von Herford und Paderborn beim Bilanz-Pressegespräch. Die beiden Städte halten mit Abstand die meisten Anteile.

Die Kommunen profitieren von Westfalen Weser Energie durch Konzessionsabgaben, Dividenden und Gewerbesteuern. Zusammen mit Investitionen und Löhnen gibt das Unternehmen jedes Jahr rund 150 Millionen Euro in der Region aus.

Stand: 11.07.2018, 17:12