Cem Özdemir: Zwischen Vorbild und Reizfigur

Cem Özdemir

Cem Özdemir: Zwischen Vorbild und Reizfigur

Cem Özdemir wird der erste Bundesminister mit türkischem Migrationshintergrund. An diesem Donnerstag soll er zum Landwirtschaftsminister ernannt werden.

Für viele Menschen mit Migrationsgeschichte ist er damit ein Vorbild. Andere sehen ihn nicht mehr als echten Türken. Seine Linie in der Türkeipolitik wird von vielen kritisch gesehen.

"Mehr Schwabe als Türke"

Nevrez Caliskan

Nevrez Caliskan

In Duisburg leben rund 35.000 Menschen mit türkischer Staatsangehörigkeit. Viele weitere haben türkische Wurzeln, aber einen deutschen Pass. Özdemir wird hier mit gemischten Gefühlen gesehen. "Es ist natürlich schön, wenn ein Gastarbeiterkind es so weit geschafft hat", sagt Nevrez Caliskan.

Er sieht Özdemir allerdings nicht mehr als echten Türken. "Er ist mehr Schwabe als Türke! Alles was Türkeipolitik betrifft, sieht er negativ. Da reagiert er genauso wie ein deutscher Politiker. Er hat zwar türkische Wurzeln, aber da ist wohl nicht mehr viel übrig von dem Türkisch-Sein."

Özdemirs Türkei-Kritik bleibt Thema

Yasar Firat

Yasar Firat

Auch Yasar Firat freut sich für Özdemir. Aber auch er sieht ihn eher als Deutschen. Von daher sei es auch kein Wunder, dass er jetzt ein so wichtiges Amt bekommt. "Wenn Menschen in zweiter oder dritter Generation hier leben und sich so wie Özdemir in die Gesellschaft eingegliedert haben, dann sind sie schon Einheimische. Das ist doch auch gut so".

Dass Özdemir in den vergangenen Jahren immer wieder Kritik an der türkischen Regierung geübt hat, findet Yasar Firat gut. Aber genau deshalb seien die Meinungen der hier lebenden Türken über Özdemir sehr gespalten: "Der ist so offen und ehrlich und das passt vielen nicht. Auf seine Art, wie er es macht."

"Es zeigt, dass jeder es schaffen kann"

Rukiye Yildiz

Rukiye Yildiz

"Ich finde es ganz toll, dass er es soweit geschafft hat und bin auch stolz", sagt Rukiye Yildiz. Sie hofft, dass viele ihrer Landsleute das genauso sehen. Für sie ist die Ernennung von Cem Özdemir ein sehr gutes Zeichen für alle Menschen mit Migrationsgeschichte. "Er zeigt, dass jeder es schaffen kann, wenn man sich immer weiterbildet."

Erwartungen an Özdemir verhalten

Die Pollmann-Kreuzung in Duisburg

Die Pollmann-Kreuzung in Duisburg

Dass die Möglichkeiten, sich für die hier lebenden Türken einzusetzen für einen Bundeslandswirtschaftsminister beschränkt sind, ist vielen klar. Trotzdem wird immer wieder der Wunsch geäußert, dass Özdemir sich mehr für Menschen mit anderer Herkunft engagieren soll. Ein Mann, der seinen Namen nicht nennen will, sagt lachend: "Ich habe auch lange gehofft, dass er etwas für uns macht. Aber er ist eben nicht so einer."

Stand: 08.12.2021, 06:00

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen