Treffen der Tunerszene in Sankt Augustin: Zahlreiche Corona-Verstöße

Treffen der Tunerszene in Sankt Augustin: Zahlreiche Corona-Verstöße

Ein Treffen von Tuningfans hat in Sankt Augustin einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Rund 70 Beamte lösten die Parkhaus-Party mit 200 Fahrzeugen schließlich auf.

Bei einem Treffen der Auto-Tunerszene in Sankt Augustin im Rhein-Sieg-Kreis hat die Polizei zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen festgestellt und Anzeigen geschrieben. Nach mehreren Meldungen wegen Ruhestörung waren Beamten in der Nacht zum Sonntag in einer Tiefgarage am Rathaus über 200 aufgemotzte Fahrzeuge mit überregionalen Kennzeichen aufgefallen.

Platzverweise und Anzeigen

Als Verstärkung eintraf, flüchteten viele Fahrer mit ihren Autos aus dem Parkhaus, wie die Polizei mitteilte. Die noch angetroffenen Verdächtigen wurden kontrolliert. Es gab Platzverweise und Anzeigen. Insgesamt waren knapp 70 Einsatzkräfte von Polizei und Ordnungsamt vor Ort.

Szene immer wieder im Visier der Polizei

Seit Jahren geht die Polizei auch in anderen NRW-Städten regelmäßig gegen die Tunerszene vor. Dabei geht es neben Ruhestörung und illegalen Rennen häufig auch um nicht genehmigte Anbauten an den Autos.

Stand: 04.04.2021, 15:22

Aktuelle TV-Sendungen