Trockenheit: Mehr als 100 Waldbrände in NRW

Iserlohn: In einem Waldstück bei Iserlohn brennt es.

Trockenheit: Mehr als 100 Waldbrände in NRW

  • Mehr Waldbrände in diesem Jahr als üblich
  • Im vergangenen Jahr 19 Brände in den Sommermonaten
  • Niederrhein und Münsterland besonders betroffen

Zur Diskussion über die ungewöhnlich vielen Waldbrände

Wegen der anhaltenden Trockenheit in den vergangenen Wochen hat es ersten Schätzungen zufolge schon über 100 Waldbrände in NRW gegeben. "Das sind ungewöhnlich viele", sagte Michael Blaschke vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW am Donnerstag (09.08.2018). 2017 hatte es in den nordrhein-westfälischen Wäldern im Juni, Juli und August zusammen lediglich 19 Mal gebrannt. Das geht aus der Waldbrandstatistik des Bundesministeriums für Landwirtschaft hervor.

Feuerwehr im Dauereinsatz

Besonders der Niederrhein, die Rureifel und Teile des Münsterlands und Ruhrgebiets seien laut Blaschke betroffen. Die meisten Brände seien sehr klein gewesen, sagte der Experte. Der Dank gelte den Feuerwehrkräften, die stets schnell vor Ort waren, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Größter Brand in Straelen

Der bis dato größte Brand hatte in Straelen am Niederrhein gewütet. Dort hatten am Wochenende rund 120 Feuerwehrleute aus Deutschland und den Niederlanden das Feuer auf einer Waldfläche von mindestens 300 mal 200 Metern bekämpft.

Hier ist Platz für Ihre Meinung.

Stand: 10.08.2018, 07:14

Kommentare zum Thema

Noch keine Kommentare

Aktuelle TV-Sendungen