Hilfe gegen Armut: Alle Tafeln treffen sich in Köln

Eine Frau erhält Spenden in Form von Lebensmitteln von den Tafeln

Hilfe gegen Armut: Alle Tafeln treffen sich in Köln

  • Treffen der Tafeln aus Deutschland in Köln
  • Themen sind Armut und Verschwendung
  • Lange Tafel für Besucher in Köln am Samstag

Mitarbeiter der Tafeln in Deutschland treffen sich seit Donnerstag (06.06.2019) in Köln. Die Helferinnen und Helfer der gemeinnützigen "Tafel Deutschland e.V." reden über aktuelle Herausforderungen. Das Treffen dauert drei Tage bis Samstag (08.06.2019). 700 Mitarbeiter der mehr als 940 gemeinnützigen Organisationen wählen einen neuen Vorstand auf ihrem Mitgliedertreffen. NRW ist der größte Landesverband mit fast 170 Tafeln.

Immer mehr Menschen brauchen Hilfe

Auf dem sogenannten Bundestafeltreffen in Köln geht es um die Zukunft und die Rolle der Tafeln vor dem Hintergrund wachsender Armut in Deutschland. Thema ist auch die große Menge von Lebensmitteln, die im Müll landet. Die Tafeln sammeln Lebensmittel bei Firmen ein, die kurz vor dem Ablaufdatum sind, und verteilen sie an sozial Benachteiligte.

Man müsse sich vielmehr darüber Gedanken machen, warum Lebensmittel überhaupt im Container landen, denn da gehe es um unser Konsumverhalten, sagt der Bundesvorsitzende der Tafeln, Jochen Brühl.

Tafeln laden für Samstag in die Kölner City ein

Die Tafeln in OWL

Ausgabe bei der Tafel in Ostwestfalen-Lippe

Am Samstag (08.06.2019) lädt der Verein zu einer 100 Meter langen Tafel auf dem Kölner Heumarkt ein. Es gibt kostenloses Mittagessen. Dabei haben Besucher die Gelegenheit, mit Vereinsmitgliedern ins Gespräch zu kommen.

Doppelt so viele Bedürftige in zwölf Jahren

Die Tafeln versorgen nach Angaben des Dachverbandes regelmäßig rund 1,5 Millionen Bedürftige mit überschüssigen Lebensmitteln. Diese Zahl hat sich seit 2007 verdoppelt. Rund 60. 000 Ehrenamtliche arbeiten bei den Tafeln mit. Die erste Tafel wurde 1993 in Berlin gegründet.

Stand: 06.06.2019, 10:33

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen