Traktor-Protest: Behinderungen auf NRW-Straßen erwartet

Traktoren-Stau auf der B9.

Traktor-Protest: Behinderungen auf NRW-Straßen erwartet

  • Landwirte protestieren am Montag wieder gegen Agrarpolitik
  • Über 500 Traktoren auf NRW-Straßen unterwegs
  • Polizei gibt Tipps für Autofahrer

Mit über 500 Traktoren haben Bauern aus Nordrhein-Westfalen am Montagmorgen (25.11.2019) ihre Proteste gegen die Agrarpläne der Bundesregierung begonnen. Die Bauern wollen über mehrere Städte im Land bis Bielefeld fahren.

Erster Schwerpunkt war Bonn, wo sich ab sieben Uhr früh protestierende Landwirte trafen, wie die Polizei mitteilte. Die Bauern wollten in Etappen unter anderem über Bonn, Köln, Düsseldorf und Dortmund bis nach Bielefeld fahren. In Köln war am Morgen ein Treffen auf der Domplatte und eine Segnung der Landmaschinen geplant. Die Proteste finden einen Tag vor einer großen Sternfahrt in Berlin statt.

Bauernprotest gegen Agrarpläne - die Hintergründe

WDR 5 Profit - aktuell 22.10.2019 05:42 Min. Verfügbar bis 21.10.2020 WDR 5

Download

Kundgebungen sorgen für Staus

Die Organisatoren vom Netzwerk "Land schafft Verbindung" rechnen mit "einigen Tausend" Teilnehmern, die mit ihren Traktoren bei je einer der Etappen dabei sein werden. Die Bauern protestieren gegen das Agrarpaket der Bundesregierung. Das sieht strengere Regeln beim Düngen mit Gülle und beim Insektenschutz vor. Die Bauern rechnen dadurch mit schlechteren Ernteerträgen und befürchten, dass sie ihre Gülle in Zukunft nicht mehr los werden.

Verkehr wird beeinträchtigt werden

Auch wenn die großen Fahrzeuge nicht auf der Autobahn fahren dürfen: Es wird wahrscheinlich zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Betroffen ist nicht nur der ÖPNV, wenn der die Anreisestrecken kreuzt.

Auch Pkw-Fahrer müssen sich auf Staus einstellen, besonders um die Mittagszeit. Dann wird es in den Städten erste Kundgebungen geben, ehe es in Richtung Berlin weitergeht.

Beispiel Duisburg

Die Polizei rechnet damit, dass sie teilweise Straßen sperren muss, um die Konvois passieren zu lassen. In Duisburg führt die Zugstrecke unter anderem über die Friedrich-Ebert-Straße, den Willy-Brandt-Ring, und die Düsseldorfer Landstraße. In diesen Bereichen kann es daher zu erheblichen Verkehrsstörungen kommen, so die Polizei Duisburg.

Im Kreis Mettmann starten die Traktorfahrer in Ratingen in Richtung Düsseldorf-Messe und von dort nach Essen. Möglicherweise gibt es Probleme im gesamten Kreis, so die Polizei. Die Kreispolizeibehörde hat ein Bürgertelefon geschaltet (02104-982-1020).

#Treckerdemo für Infos in Dortmund

Im Dortmund geht es auf drei Strecken an den Stadtrand - einmal über Bochum und Barop, dann aus Hagen durch Kirchhörde und schließlich aus Soest über Wickede und die Gartenstadt. Auf einem Parkplatz an den Westfalenhallen treffen sie sich zur Zwischenkundgebung und fahren dann gemeinsam weiter nach Hamm - über die B1. Die PKW-Fahrer sollten die B1 weiträumig umfahren.

Wann genau die Behinderungen auftreten, kann die Polizei aber nicht absehen. Ihr Tipp: Facebook und Twitter (@polizei_nrw_do) beobachten - die Polizei arbeitet mit den Hashtags #Traktordemo und #Treckerdemo #Dortmund.

Fotostrecke: Bauernproteste in Bonn und NRW im Oktober

Zu den Bauernprotesten in Bonn sind am Dienstag (22.10.2019) mehr als die erwarteten 1.000 Traktoren in die Innenstadt gefahren. Auch in anderen Städten haben sich die Landwirte zum Protest versammelt. Sie protestieren gegen die Agrarpläne der Bundesregierung.

Traktoren-Stau auf der B9.

Traktoren auf dem Weg ins Zentrum: Stau auf der B9.

Traktoren auf dem Weg ins Zentrum: Stau auf der B9.

Traktor-Schlange am Bonner Rheinufer.

Protest und Gratis-Obst auf dem Bonner Münsterplatz.

Tausende Landwirte auf dem Bonner Münsterplatz.

Hier ist kaum noch Platz für Autos: Der Bertha-von-Suttner-Platz in Bonn.

Langer Protestzug auch in Münster.

Der Ludgerikreisel in Münster.

Lange Schlangen auch im Zentrum von Münster.

Stand: 25.11.2019, 07:00

Aktuelle TV-Sendungen