Waldfeucht: Auftragsmord aus Eifersucht

Kerzen stehen zum Gedenken an den Ermordeten in Waldfeucht am Straßenrand

Waldfeucht: Auftragsmord aus Eifersucht

  • Neue Erkenntnisse der Ermittler zum getöteten 27-Jährigen in Waldfeucht
  • Der Mann soll Opfer eines Auftragsmordes sein
  • Insgesamt fünf junge Männer unter Mordverdacht

Der Mann wurde mit zahlreichen Messerstichen getötet. Auftraggeber und mutmaßlicher Haupttäter ist ein 22-Jähriger aus dem Kreis Heinsberg. Er und weitere vier junge Männer zwischen 17 und 25 Jahren stehen unter Mordverdacht. Rund sechs Wochen, nachdem die Leiche des 27 Jahre alten Opfers am Straßenrand in Waldfeucht gefunden wurde, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag (16.11.2018) neue Ermittlungsergebnisse mit.

Wiederholte Drohungen

Demnach soll der 22-jährige Deutsche den Mord in Auftrag gegeben haben. Mögliches Motiv: Seine Ex-Freundin war zum Zeitpunkt der Tat mit dem Opfer zusammen. Der mutmaßliche Täter soll die Trennung nicht verkraftet und immer wieder gedroht haben, den neuen Freund beiseite zu schaffen, so die Ermittler.

Opfer in Hinterhalt gelockt

Nach Erkenntnissen der Ermittler beauftragte er dann einen 17-Jährigen albanischer Herkunft damit, seinen Nebenbuhler zu töten. Der hätte das Opfer gemeinsam mit einem 24-jährigen Deutschen albanischer Herkunft und zwei Männern iranischer Herkunft am 2. Oktober 2018 in einen Hinterhalt gelockt. Zusammen hätten sie auf das Opfer eingeschlagen. Dann habe der mutmaßliche Haupttäter zugestochen und den Mann getötet, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

Drei der Mordverdächtigen stellten sich wenige Tage später in Begleitung ihrer Rechtsanwälte bei der Polizei. Den Hauptverdächtigen fasste die Polizei am 5. Oktober nach einer Fahndung. Er legte ein umfassendes Geständnis ab.

Stand: 16.11.2018, 19:05

Aktuelle TV-Sendungen