Trump will TikTok verbieten: Wird's jetzt nur noch halb so lustig?

Trump will TikTok verbieten: Wird's jetzt nur noch halb so lustig?

  • US-Präsident Trump will TikTok verbieten
  • Beliebte Videoplattform mit 800 Millionen Usern
  • WDR-Digitalexperte: Verbot in Deutschland unwahrscheinlich

Die Bombe platzte am Freitagabend (31.07.2020, Ortszeit). "Was TikTok betrifft, so verbannen wir sie aus den Vereinigten Staaten", sagte US-Präsident Donald Trump vor Journalisten. Den Beschluss dazu wolle er im Laufe des Samstags (01.08.2020) unterschreiben. Dazu kam es zwar nicht - offensichtlich müssen erst einige Verfahrensfragen geklärt werden. Aber Anfang der Woche soll es so weit sein.

Trump kündigt Verbot von TikTok an

WDR 5 Morgenecho - Beiträge 01.08.2020 02:56 Min. Verfügbar bis 01.08.2021 WDR 5 Von MS-ADMIN

Download

Das wäre das Ende der App, die von einem chinesischen Unternehmen betrieben wird und auf der schon Millionen von Mini-Videos hochgeladen wurden. Jedenfalls hätten Kinder und Jugendliche in den USA keinen Zugriff mehr darauf.

Warum ist TikTok wichtig?

800 Millionen User weltweit nutzen die App, mit der kurze Videoclips hochgeladen werden können. Dance-Moves, LipSync und Challenges: TikTok ist vor allem bei jungen Leuten extrem beliebt.

Ein Kind hält ein Handy in der Hand, auf welchem die App TikTok zu sehen ist, 20.12.2017

TikTok ist bei Teenies sehr beliebt

Das macht die Videoplattform auch besonders schlagkräftig - über den Fun-Faktor hinaus. Ein Beispiel: Demonstranten in Hongkong organisierten ihre Proteste über die App, bis das neue Sicherheitsgesetz kam und das Unternehmen den Dienst einstellte. Und in den USA sabotierten Jugendliche offenbar eine Trump-Rallye in Tulsa, indem sie zum Kauf von Tickets aufriefen, die nie abgeholt wurden. Die Folge: viele leere Plätze und ein PR-Desaster für den Präsidenten.

Warum soll TikTok in den USA verboten werden?

Tulsa könnte ein Grund für Trump sein, dass er TikTok gerade jetzt im Wahlkampf verbieten will. Sicher ist, dass China und die Vereinigten Staaten im Handelskrieg miteinander liegen - die App ist extrem erfolgreich, ein Verbot wäre also auch sehr ärgerlich für die Chinesen.

Offiziell wird der Datenschutz angeführt. Amerikanische Behörden haben den Verdacht, dass die User-Daten nach Peking gemeldet werden: TikTok soll ein Spionage-Tool sein. Das befürchten auch andere Staaten, in Indien ist die App deswegen schon verboten. Das Unternehmen bestreitet aber vehement, Daten weitergegeben zu haben.

Was bedeutet ein Verbot für die User in Deutschland?

Erstmal wenig, sagt WDR-Digitalexperte Jörg Schieb. "Das Angebot würde in Europa wahrscheinlich weiter laufen, da die internationale Version von TikTok Server in den USA und in Singapur hat." Die Kapazitäten in Singapur müssten dafür nur erweitert werden.

Was trotzdem leiden könnte: der Spaß. Die US-User sind enorm produktiv und kreativ dazu, ihre Videos setzen Maßstäbe. User in Deutschland befürchten das Schlimmste: "Wenn #TikTok in Amerika verboten wird, ist TikTok nicht mehr ansatzweise so lustig, wie es ist", twittert @SakuraSSB.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Könnte TikTok in Deutschland verboten werden?

WDR-Digitalexperte Schieb glaubt nicht, dass das Verbot jetzt Schule macht: "Ich gehe nicht davon aus, dass es in Deutschland oder in Europa zu einem Verbot kommt." Die deutsche Politik sei "extrem träge und auch wenig mutig. Die deutsche Regierung konnte sich nicht mal dazu durchringen, Huawei aus dem 5G-Netzwerk auszuschließen. Und hier sind die Risiken viel größer."

Schieb kann sich aber vorstellen, dass vorgeschrieben wird, Server in Europa zu nutzen. Das würde er sich auch für Facebook und Co. wünschen.

Wäre den Usern geholfen, wenn Microsoft einspringt?

Das US-Unternehmen Microsoft will angeblich die US-Aktivitäten von TikTok übernehmen und soll schon länger mit den Chinesen darüber verhandeln. Eine offizielle Bestätigung gibt es aber nicht, Trump selbst hat gesagt, dass er dagegen ist.

Das könnte Taktik sein, glaubt WDR-Digitalexperte Jörg Schieb: Eine Übernahme würde Microsoft enorm stärken - und damit die US-Wirtschaft. "Es wäre ein Punkt für Trumps 'America first'." Dann würden auch keine Daten nach China abwandern - "das Ziel wäre erreicht".

Stand: 02.08.2020, 09:15

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen