Weiberfastnacht in NRW - Karnevalisten feiern kreativ und coronakonform

Weiberfastnacht in NRW - Karnevalisten feiern kreativ und coronakonform

Von Susanne Schnabel

Vom vitaminreichen Mini-Zoch bis zum Überfall auf den Düsseldorfer Oberbürgermeister: ein bisschen Spaß muss an Weiberfastnacht sein. Die Polizei hat bei solchen Karnevals-Aktionen nichts zu beanstanden.

Das Wetter ist einfach zu schön, um "Karneval vonne Couch aus" zu sehen. Hübsch kostümiert beim Bäcker ein paar Berliner kaufen, die Maske mit Filzstift lustig bemalen oder verkleidet zur Arbeit gehen - die Karnevalisten lassen sich was einfallen, damit dieser Donnerstag kein ganz normaler Wochentag wird. Immerhin ist Weiberfastnacht. Helau und Alaaf!

Fotos vom Karneval: Ein Hauch von Weiberfastnacht trotz Corona

Eigentlich fällt Weiberfastnacht coronabedingt aus. Aber unsere Fotografen haben bunte Spuren von jeckem Karnevalstreiben entdeckt.

"Nä wat wor dat dann fröher en superjeile Zick" - vor einem Jahr war die närrische Welt noch in Ordnung. Nicht traurig sein leev Fründe, es ein bisschen Spaß ist trotz Corona erlaubt.

"Alles total Banane", finden diese beiden Frauen und verteilen bei ihrem Mini-Zoch am Düsseldorfer Medienhafen Bananen.

Ein wärmendes Baby ist auch dabei.

Es ist zwar kalt an diesem historischen Donnerstag auf der Domplatte in Köln, aber es wäre dennoch ein Traumwetterchen, um Weiberfastnacht zu feiern.

Nur ein bisschen Konfetti regnet vom Himmel.

Es spricht nichts gegen schöne Kostüme, wie diese jecke Dame in Köln auf dem Heumarkt beweist.

Dieses hübsche Schaf hat sich vor das Düsseldorfer Rathaus verirrt.

Ein Einhorn mit friedlicher Absicht - zu erkennen an der Haltung der rechten Vorderhufe: "Peace!"

Die Maske des Clowns sieht virensicher aus, aber auch ziemlich ungemütlich.

Viele Geschäfte in der Düsseldorfer City sind jeck dekoriert. Auch dieses Bestattungsunternehmen in der Altstadt hat sein Schaufenster passend zur fünften Jahreszeit aufgehübscht.

Eine Mischung aus schwarzer Raupe und Schornsteinfeger? Jedenfalls ist diese Närrin lecker warm eingepackt. Gut so, denn in Düsseldorf liegt Schnee.

Mit den Masken bleiben die Nasen schön warm. Dann noch viel winken, so können die Minusgrade den Jecken nichts anhaben. Ein dreifaches "Helau" aus Düsseldorf ...

... und ein dreifaches "Alaaf" aus Köln.

So einfach lässt sich eine FFP2-Maske verschönern.

Auch eine gute Idee - Pappnase über die Maske klemmen.

Masken im Partnerlook - das scheint ein Haushalt zu sein. Die beiden dürfen bützen.

Es ist doch erstaunlich, wie viel Mimik man trotz Maske erkennen kann. Diese närrische Dame hat sichtlich gute Laune und lacht mit den Augen.

Mit dieser Verkleidung erkennt man seine eigene Mutter - oder den eigenen Vater - nicht.

Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsdienstes kontrollieren in der Kölner City, ob die bereits bestehenden Corona-Regeln und auch die speziellen Karnevals-Regeln eingehalten werden.

In Köln gilt: kein Alkohol im öffentlichen Raum, kein Glas, kein Alkoholverkauf an den Hotspots und privat wie im Freien - maximal ein Haushalt plus eine weitere Person sind erlaubt.

Ausdrücklich erlaubt ist es, sein Fahrzeug und sich selber zu schmücken.

Und Federschmuck ist natürlich ebenfalls nicht verboten.

Die "Drei Engel von Birgelen" schickt der Himmel nach Wassenberg an den Niederrhein. Katja Wittner, Kirstin Hanke-Busscher und Tanja Gohl besuchen coronakonform mit ihrem "Kamelle-Traktor" Schulen und Kindergärten.

"Op dem Maat, op dem Maat, stonn die Mädche!"

Und andere "Mädche" laufen, wie hier Simone Herrmann aus Stolberg. Die "Rennmaus" und ihre Lauf-Kolleginnen und Kollegen aus dem Kölner Triathlon-Club laufen heute 1.111 Kilometer - alle zusammen.

Herrchen und Hund im Partnerlook. Nur eine Maske wollte der Schnuffi nicht über die Schnauze ziehen.

Auch am Arbeitsplatz spricht nichts gegen ein bisschen Karnevalsstimmung, wie das Team der Sozialbetriebe Köln in Köln-Mülheim beweist.

Viele Bäcker werden erfinderisch: In Haan verkauft ein Konditor Berliner "mit zugelassenem Impfstoff".

Fettgebäck mit Botschaft: "Wir feiern das Leben!"

Das Motto der "Berliner" haben diese Verkäuferinnen aus der Düsseldorfer Bäckerei übernommen und bedienen ihre Kunden mit einem süßen Lächeln.

Diese beiden Viren gehen zwar um die Welt, verbreiten aber im Gegensatz zu Covid-19 nur gute Laune.

Um die Welt sorgt sich der Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly. Er übergibt sein "brennendes Känguru", ein Wagenmotiv vom vergangenen Jahr, an Umweltaktivisten. Sie dürfen die Figur künftig für ihre Demos nutzen.

Man ist ja in diesen Zeiten mit wenig zufrieden - zum Beispiel mit wärmenden Sonnenstrahlen ...

... oder ein paar Minuten Ruhe auf der Parkbank ...

... oder einem Liedchen live gesungen.

Polizei und Ordnungskräfte hatten in den Hochburgen bisher an diesem Donnerstag nichts zu tun - alle halten sich an die Regeln.

Dieser Jeck schaut optimistisch in die Zukunft.

In der nächsten Session wird hoffentlich alles wieder gut?!

Festkomitee-Präsident: Karneval wird durch Corona gereinigt

"Möhne" stürmen Schalte des Düsseldorfer Oberbürgermeisters

"Überfall! Krawatte her!"

Am Mittag überfielen zwei "Möhnen" den Düsseldorfer Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) im Rathaus: mitten in einer Live-Schalte mit dem WDR schnitten sie ihm vor laufender Kamera die Krawatte ab. Keller nahm es mit Humor. Am Düsseldorfer Medienhafen sorgte ein kleiner Zoch für Stimmung - zwei verkleidete Frauen verteilten Bananen passend zu dieser seltsamen Zeit, in der alles "total Banane" ist.

Christoph Kuckelkorn ist optimistisch - der Karneval könnte nach Einschätzung des Kölner Festkomitee-Präsidenten in gereinigter Form aus der Corona-Pandemie hervorgehen. "Ich glaube, dass sich der Karneval insgesamt verändern wird. Viele Vereine haben sich auf den Kern ihres Wirkens besonnen, das ist eine ganz intensive Auseinandersetzung mit dem Brauchtum. Das wird dazu führen, dass sich viele Vereine auch ein Stück weit neu ausrichten werden."

Polizei meldet: "Tote Buxe"

Weiberfastnacht in Köln - in Corona-Zeiten

Die Wickinger verhalten sich vorbildlich

Die Jecken fügen sich ihrem Schicksal und bleiben zu Hause: Die Kölner Polizei meldet am Mittag weitestgehende Ruhe. Man habe im Zusammenhang mit Karneval "null" zu berichten, so ein Sprecher der Polizei Köln und sein Düsseldorfer Kollege erklärt, es sei einfach nichts los: "Es ist tote Buxe."

Köln: Alkoholverbot bis Aschermittwoch

Ein Party-Ausflug nach Köln lohnt sich nicht, denn die Kneipen sind zu - und es gibt viele Verbote: Von Weiberfastnacht (6 Uhr) bis Aschermittwoch (6 Uhr) ist es im gesamten Stadtgebiet untersagt, im öffentlichen Raum Alkohol zu trinken. Zudem gilt an den Hotspots ein Glasverbot und es darf kein Alkohol verkauft werden. Private Partys fallen ebenfalls aus. Es dürfen sich maximal ein Haushalt und eine weitere Person treffen.

Strenge Kontrollen an den Feier-Hotspots - auch in Düsseldorf

Auch wenn es bisher ruhig war - die Polizei ist zusätzlich zum Streifendienst mit Hundertschaften an den bekannten Kölner Feier-Hotspots unterwegs und das Ordnungsamt zeigt ebenfalls verstärkt Präsenz und kontrolliert die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen und des Alkoholverbots. Auch in weiten Teilen Bonns gilt ein Alkoholverbot. Dort und in anderen Städten wie Erkelenz, Leverkusen oder Düsseldorf wird streng kontrolliert.

Karneval im Netz, Fernsehen und Radio

Digital hat das Virus keine Chance und so gibt es viele Angebote im Netz. "Karneval vonne Couch aus" lautet das Motto bei der KG Kattfiller im sauerländischen Attendorn, die ein virtuelles Karnevalsprogramm vorbereitet hat. Auch die KG KITT aus Olfen (Kreis Coesfeld) bringt Karneval ins Netz und wendet sich an das jecke Volk: "Bitte geht derzeit nicht raus, wir bringen euch den Karneval nach Haus."

Beim WDR werden Narren in allen Kanälen fündig - ob im Radio bei WDR 4 mit vielen Sondersendungen und jecker Musik, bei Livestreams auf wdr.de und in der App WDR aktuell, im Fernsehen oder in den sozialen Netzwerken bei WDRjeck.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 11.02.2021, 16:29

Weitere Themen