Die große Leere: So haben Sie NRW noch nie gesehen

Das stille Land: NRW hält inne Heimatflimmern 17.04.2020 44:00 Min. UT AD Verfügbar bis 17.04.2021 WDR Von Peter Scharf, Jörg Siepmann

Die große Leere: So haben Sie NRW noch nie gesehen

  • Corona-Krise: Ausgangsbeschränkung zeigt Wirkung
  • Eindrucksvolle Fotos von Plätzen und Einkaufsstraßen
  • Leere Orte in NRW, an denen sonst das Leben tobt

Seit etwa einem Monat gilt wegen der grassierenden Corona-Pandemie eine strenge Ausgangsbeschränkung im Land. Es dürfen nur noch maximal zwei Menschen, die nicht einer Familie angehören, zusammenkommen. Und die meisten Menschen leisten Folge. Wir haben Fotos aus dem ganzen Land gesammelt, die eindrucksvolle Leere zeigen.

Die meisten Läden sind zu, Kulturveranstaltungen abgesagt, Museen geschlossen. Das hat gravierende Auswirkungen auf die Innenstädte und zeigt Orte und Plätze, die fast schon gespenstisch leer sind. Wir zeigen Sie Ihnen.

So haben Sie NRW noch nie gesehen

Die Corona-Pandemie hat NRW fest im Griff. Menschenleere Orte, an denen sonst das Leben tobt. Wir haben Fotos aus dem ganzen Land gesammelt.

Das 53 Meter hohe Hermannsdenkmal in Detmold auf dem Kamm des Teutoburger Waldes

Hermannsdenkmal in Detmold: Eines der bekanntesten Wahrzeichen von NRW - ausnahmsweise ganz ohne Scharen von Ausflüglern und Touristen.

Hermannsdenkmal in Detmold: Eines der bekanntesten Wahrzeichen von NRW - ausnahmsweise ganz ohne Scharen von Ausflüglern und Touristen.

Hindenburgstraße Mönchengladbach: Die große Einkaufsstraße in Mönchengladbach ist normalerweise der Hotspot der Innenstadt. In diesen Tagen aber völlig verwaist.

Kurpark in Bad Salzuflen: Bis zu 600.000 Liter Sole rieseln täglich durch die Gradierwerke, zerstäuben zu feinstem Nebel und bilden ein meerähnliches Klima, das die Kurgäste so sehr schätzen. Zurzeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Elisenbrunnen Aachen: Vor diesem klassizistischen Bau tummeln sich sonst die Touristen der Euregio. Jetzt sieht es gespenstisch leer aus.

Flughafen Köln/Bonn: Wo sonst Tausende Menschen zu ihren Dienstreisen oder in den Urlaub aufbrechen, fühlt man sich derzeit eher einsam. Kaum ein Flieger hebt derzeit noch ab.

Aasee-Terrassen Münster: Bei gutem Wetter ist hier kaum ein freies Plätzchen zu finden, die Studenten aus Münster lieben diesen Ort. Aktuell allerdings ist Platz ohne Ende.

Die Severinskirche in Köln: Auch ein gemeinsames Gebet ist derzeit nicht möglich. Ein Blick in die nahezu leere Severinskirche von Köln.

Römermuseum Haltern: Im vergangenen Jahr besuchten 40.000 Menschen das Römermuseum in Haltern. Viele Schulklassen kommen während der Woche in das Museum. Aktuell ist niemand da.

Rathaus Düsseldorf: Eine gespenstische Szene - normalerweise laufen unzählige Menschen auf dem Rathausplatz in Düsseldorf umher und erledigen zum Beispiel Behördengänge. Die Behörden sind momentan auch in der Hauptstadt geschlossen und nur telefonisch oder digital erreichbar.

Krefeld: Der Ostwall in Krefeld ist sonst voller Menschen, die auf dem Weg zum Einkaufen sind oder einfach nur spazieren gehen. Im Moment nur Leere.

Hauptbahnhof Köln: Wann hat man je den Bahnhofsvorplatz der Millionenstadt Köln so leer gesehen?

Innenstadt Aachen: Nicht anders sieht es in Aachen aus. Wo sonst Deutsche, Belgier und Niederländer einkaufen und Kaffee trinken, befindet sich derzeit kaum eine Menschenseele.

Phantasialand Brühl: Normalerweise kommen knapp zwei Millionen Besuchern pro Jahr in den Freizeitpark zwischen Köln und Bonn. Das wird 2020 vermutlich anders sein.  

Neuss: Auch die Innenstadt von Neuss ist menschenleer - ein absolut ungewohnter Anblick, der aber auch zeigt: Die Menschen folgen den Anordnungen der Politik.

Einkaufen in Essen: Die Innenstadt gilt als Shopping-City. Aber momentan geht hier gar nichts. Verschlossene Geschäfte, keine Kunden.

Bankautomaten in Essen: Wer nicht einkaufen kann, braucht auch kein Geld. So herrscht auch an den Bankautomaten gähnende Leere.

Heumarkt in Köln: Wo an Karneval Tausende schunkeln und sich selbst und ihre Stadt feiern, findet sich derzeit kaum ein Passant.

Aachener Dom: Diese Luftaufnahme vom Dom in Aachen zeigt die seltsam anmutende Leere in den umliegenden Straßen.

Die Dokumentation "Das stille Land - NRW hält inne" liefert spektakuläre Bilder von unserem Land im Ruhemodus. Leere Flughäfen, Autobahnkreuze, Plätze, Einkaufszentren: Der Blick von oben zeigt auf beeindruckende Weise, wie das Corona-Virus unser Leben und unseren Lebensraum verändert hat.

Stand: 17.04.2020, 18:21