300 Euro: Wer den Corona-Kinderbonus bekommt

300 Euro: Wer den Corona-Kinderbonus bekommt

Ab heute zahlen die Familienkassen in Deutschland den Corona-Kinderbonus von insgesamt 300 Euro aus. Wer bekommt das Geld? Und wann genau? Fragen und Antworten.

Wem bringt der Corona-Kinderbonus eigentlich was?

Der Kinderbonus ist ein finanzieller Zuschuss, mit dem Familien in der Corona-Krise unterstützt werden sollen. Neben dem sozialen Gedanken hat die Zahlung aber auch ökonomische Gründe: Insgesamt gibt es in Deutschland 18 Millionen anspruchsberechtigte Kinder, für die jeweils 300 Euro überwiesen werden. Die Bundesregierung hofft, dass das Geld nicht gespart, sondern möglichst bald für Anschaffungen ausgegeben wird. So soll der Handel und die schwächelnde Konjunktur angekurbelt werden.

Kinderbonus "nur begrenzt effektiv"

WDR 5 Morgenecho - Interview 07.09.2020 06:33 Min. Verfügbar bis 07.09.2021 WDR 5

Download

Nach einer aktuellen Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft könnte diese Rechnung aufgehen: Demnach wollen knapp zwei Drittel (61 Prozent) der Empfänger das Geld ganz oder teilweise ausgeben, nur 39 Prozent wollen es auf die hohe Kante legen.

Wie und wann kommt der Kinderbonus bei den Familien an?

Die Familien müssen den Kinderbonus nicht extra beantragen, er kommt automatisch aufs Konto. Voraussetzung ist, dass für mindestens einen Kalendermonat im Jahr 2020 ein Anspruch auf Kindergeld besteht. Im September werden zusätzlich zum Kindergeld 200 Euro ausgezahlt, im Oktober noch einmal 100 Euro. Der Kinderbonus ist steuerfrei und wird auch nicht von sonstigen Sozialleistungen wie Hartz IV abgezogen.

Die einzige Einschränkung: Bei eher wohlhabende Familien wird das Geld auf den steuerlichen Kinderfreibetrag angerechnet. Das Bundesfamilienministerium hat auf seiner Homepage Beispielrechnungen veröffentlicht.

Wann genau der Kinderbonus auf dem Konto erscheint, hängt von der Kindergeldnummer ab. Alle mit der Endziffer "0" bekommen zuerst Geld, dann die "1", die "2" und so weiter. Die letzte Auszahlung in diesem Monat erfolgt am 22. September.

Was, wenn es trotzdem nicht reicht - gibt es weitere Hilfen?

Gibt es. Familien, deren Einkommen durch die Corona-Krise dauerhaft eingebrochen ist, können zum Beispiel bei der Arbeitsagentur einen Kinderzuschlag (KiZ) beantragen. Dieser beträgt maximal 185 Euro pro Kind und Monat und muss alle sechs Monate neu beantragt werden. Ob man den Zuschlag erhält, kann jeder auf der Homepage der Arbeitsagentur leicht ausrechnen.

Weitere finanzielle Hilfen in der Corona-Krise haben wir zum Beispiel in unserem FAQ aufgelistet.

Stand: 07.09.2020, 10:59