Wegen Corona gesperrt - keine Osterferien in Holland?

Wegen Corona gesperrt - keine Osterferien in Holland?

  • Die meisten Küstenregionen in Holland verzichten auf Verbote
  • Übnachtungsverbot in Zeeland
  • Ministerpräsident appelliert: "Wegen Corona zu Hause zu bleiben"

Die 14-jährige Anna und ihre beiden Schwestern sitzen nun schon seit drei Wochen zu Hause in Kleve. Als ihre Schule geschlossen wurde, ahnte Anna gleich, dass aus den geplanten Osterferien in Zeeland nichts wird. ''Eigentlich habe ich mir direkt gedacht, dass wir nicht dorthin fahren können, weil das zu riskant wäre.''

Die meisten Regionen setzten auf Freiwilligkeit

Schon seit Anfang der Woche gilt in der gesamten Provinz Zeeland ein Übernachtungsverbot für Touristen. Auch in einigen anderen Gegenden des Landes sind Urlauber Tabu, doch die meisten Küstenregionen verzichten auf klare Verbote. Sie setzen auf Freiwilligkeit und auf die Vernunft der Bürger. An die hat gestern Abend auch noch einmal Ministerpräsident Mark Rutte appelliert.

''Im Moment ist ein Verbot nicht nötig. Wir rechnen damit, dass nur sehr wenige bis gar keine Touristen kommen. Über soziale Medien werden wir auch den Belgiern und den Deutschen sagen: „Bleibt zu Hause. Restez a la maison. Blijf thuis!“

Strandparkplätze abriegeln

Weil das Wetter am Wochenende aber sehr schön werden soll, gehen manche Bürgermeister auf Nummer Sicher. Sie werden vorsorglich alle Strand-Parkplätze absperren, um Besucher fernzuhalten. Die Kneipen, Cafés und Restaurants sind sowieso schon überall geschlossen. Und auch auf Campingplätzen, so Rutte, fehle es an der nötigen Infrastruktur.

Ferienparks geschlosseen

In den Niederlanden sind sehr viele Ferienparks komplett geschlossen. Und wenn sie noch geöffnet sind, dann sind die sanitären Einrichtungen geschlossen. Also tun sie es nicht, bleiben sie daheim.

Fast alle Inseln sind noch Corona-frei

Die Bürgermeister der Wattenmeer-Inseln haben gestern noch beraten, ob sie sich in den Osterferien abschotten wollen. Denn bis auf Texel sind alle Inseln noch Corona-frei. Zu einem Tourismus-Verbot kommt es zwar nicht, die Fähren bleiben in Betrieb, aber auch Amelands Verwaltungs-chef Leo Pieter Stoel hofft, dass die Insulaner unter sich bleiben.

Für uns Bürgermeister ist das ein Spagat. ''Eigentlich freuen wir uns über viele Gäste, die unsere Inseln besuchen. Aber im Moment haben wir die Sorge, dass Touristen das Virus mit rüber bringen. Und das könnte  unsere medizinischen Einrichtungen überfordern.''

1,3 Millionen Besucher zu Ostern 2019

Letztes Jahr besuchten rund um Ostern mehr als 1,3 Millionen Touristen die Niederlande. Zwei Drittel davon aus Deutschland. Dass die Urlauber nun wegbleiben, beschert der Branche nach eigenen Angaben ein Minus von rund 800 Millionen Euro. Ostern und die Nordsee gehören auch für Annas Schwester Charlotte irgendwie zusammen. Dass in diesem Jahr aus dem Urlaub nichts wird, findet sie aber nicht weiter tragisch.

Charlotte: ''Eigentlich bin ich nicht so traurig, weil man kann ja wann anders dahin fahren. Und man kann ja auch zu Hause schöne Sachen machen.''

Nur Helene, die jüngste in der Familie, weiß jetzt schon, dass ihr etwas fehlen wird. Das, was sie in Holland am liebsten tut: Pommes essen!

Heiwi, müssen wir die Osterferien canceln?

Coronavirus - Doc Esser klärt auf 28.03.2020 03:43 Min. Verfügbar bis 28.03.2021 WDR Online

Download

Stand: 03.04.2020, 09:15

Weitere Themen